Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Bundestrainer Menz verkündet in S-Arena Absage von Schröder und Harris
Sportbuzzer Sportmix Regional Bundestrainer Menz verkündet in S-Arena Absage von Schröder und Harris
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:44 24.07.2013
Von Michael Geisendorf
Rühren in der S-Arena die Werbetrommel für das Basketball-Länderspiel gegen Portugal: Elisabeth Kozlowski, Frank Menz, Anna Jäger und BG-Sprecherin Melanie Zimmermann (v.l.).
Rühren in der S-Arena die Werbetrommel für das Basketball-Länderspiel gegen Portugal: Elisabeth Kozlowski, Frank Menz, Anna Jäger und BG-Sprecherin Melanie Zimmermann (v.l.). Quelle: Vetter
Anzeige
Göttingen

Anders als geplant, hielten sich Schröder und Harris auf Anraten der NBA-Klubs Atlanta Hawks beziehungsweise Los Angeles Lakers noch in den USA auf, berichtete Menz auf einer Pressekonferenz, zu der er vom Trainingslager des DBB-Teams im 95 Kilometer entfernten Rotenburg/Fulda nach Göttingen gekommen war.

Beiden steckten in dem Dilemma, gerne für Deutschland spielen zu wollen, möchten dafür aber nicht ihre Profikarriere in den USA riskieren. „Elias hofft seit Jahren auf einen NBA-Vertrag, war sehr enttäuscht, dass er in diesem Jahr nicht gedraftet wurde, und kämpft jetzt um einen Vertrag bei den Lakers. Wenn sie ihn nehmen, wird er in diesem Jahr nicht für Deutschland spielen. Das war mit uns so abgesprochen“, stellte der Bundestrainer klar. „Dennis hat eine starke Summer League gespielt. Die Hawks haben ihm in Aussicht gestellt, Backup von Point Guard Jeff Teague zu werden, und ihm geraten, sich ganz auf diese Herausforderung zu konzentrieren. Deshalb ist noch nicht klar, ob er bei der Europameisterschaft dabei sein kann.“

Junges und hungriges deutsches Team

Es sei aber möglich, dass der 19-Jährige am Sonnabend nach Göttingen kommt und die Mannschaft bei ihrem ersten offiziellen EM-Test anfeuert, verrät Menz, für den das Länderspiel in der S-Arena der erste offizielle Auftritt als Bundestrainer ist: „Dennis trifft Ende der Woche in Deutschland ein, und wir haben vereinbart, uns zu treffen. Da er in Braunschweig wohnt, wäre Göttingen eine gute Anlaufstation.“ Auch ohne die Mitwirkung von Schröder und Harris dürften sich die Göttinger Fans auf ein junges und hungriges deutsches Team freuen, das am Sonntag noch einmal gegen Portugal antritt – allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Nach den EM-Absagen vieler Stammspieler – neben den NBA-Stars Nowitzki und Kaman mussten unter anderem Hamann, Schwethelm, Jagla und Ohlbrecht  passen – stecke die Nationalmannschaft in einer Umbruchphase.

Jeder kämpft um einen Stammplatz

Außerdem werde höchstwahrscheinlich auch Robin Benzing  ausfallen. Der Bayern-Spieler erholt sich von einer schweren Verletzung. „Ich würde bei der EM gerne mehr Erfahrung aufbieten. Das ist sicher unser größter Nachteil, dass wir zu wenige Routiniers haben, die dem steigenden Druck entgegenwirken können“, bedauerte Menz. „Aber die Stimmung im Team ist sehr gut. Die Ausgangsposition ist für alle gleich. Jeder kämpft um einen Stammplatz, und wir alle freuen uns unheimlich, endlich vor Zuschauern spielen zu dürfen“, versichert der Coach. Dass sie in einer Basketball-Hochburg wie Göttingen größtenteils auch noch fachkundig seien, sporne ihn und das Team um so mehr an.

Göttingens hervorragender Ruf als Basketball-begeisterte Stadt sei ein wesentlicher Grund gewesen, das Spiel gegen die Portugiesen hierher zu vergeben, betonte DBB-Pressesprecherin Elisabeth Kozlowski. „Und für uns ist es eine super Chance, Basketball in Göttingen noch weiter in den Fokus zu rücken“, sagte Anna Jäger, Geschäftsführerin der ausrichtenden Pro Basketball Göttingen GmbH. Das Interesse an der Partie in der rund 3000 Zuschauer fassenden S-Arena sei angesichts der Ferienzeit außerordentlich hoch, berichtete Jäger, die vor zwei Jahren in Hagen schon zwei Länderspiele mit organisiert hatte: „Wir haben 2500 Tickets verkauft. Die Sitzplätze sind weitgehend vergeben. Man sollte sich also sputen“, riet sie.

Zur Person: Frank Menz

Den Posten des Bundestrainers hat Frank Menz Anfang Dezember 2012 von Svetislav Pešić übernommen. Der Serbe, der die Auswahl des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) vor 20 Jahren zu ihrem bislang einzigen Europameister-Titel geführt hatte, war im Sommer 2012 erneut als Headcoach verpflichtet worden, nach erfolgreicher EM-Qualifikation Ende November aber zum FC Bayern München gewechselt.

Nachfolger Menz – zuvor Pešić’ Assistent – verfügt über langjährige Erfahrung als Vereins- und Verbandstrainer. Der 49-jährige Berliner  spielte von 1984 bis 1993 für die Berliner Klubs Neuköllner SF und AdW in der zweiten und danach für Alba Berlin eine Saison in der ersten Bundesliga. Als Trainer coachte er zunächst Damen-Bundesligist BBC Berlin, wechselte 1996 zum Herren-Zweitligisten SSV Weißenfels, den er 1999 in die 1. Liga und dort sofort auf Rang sechs führte. Die beste Platzierung eines Aufsteigers in der Bundesliga-Geschichte brachte ihm die Wahl zum Trainer des Jahres 2000 ein.

Nach vier Serien beim Zweitligisten Jena heuerte der A-Lizenzinhaber 2006 beim DBB an. Als Bundestrainer schaffte Menz mit der männlichen U-17- und U-20-Jugend vordere Ränge bei Europameisterschaften und mit den A-2-Herren Platz sieben bei der Universiade.

Tickets: bggoettingen.de