Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Challenge Roth: Daniel Hublitz zum dritten Mal dabei
Sportbuzzer Sportmix Regional Challenge Roth: Daniel Hublitz zum dritten Mal dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 09.07.2013
Von Vicki Schwarze
Sind beim Triathlon in Roth am Start: Daniel Hublitz, Ingo Degener, Julia Deppe und Jens Würriehausen (v.l.).
Sind beim Triathlon in Roth am Start: Daniel Hublitz, Ingo Degener, Julia Deppe und Jens Würriehausen (v.l.). Quelle: Lüder
Anzeige
Eichsfeld

Der Duderstädter ist einer von 3100 Einzelstartern, die Rhumspringer Julia Deppe, Ingo Degener  und Jens Würriehausen zählen zu einer von insgesamt 600 Staffeln, die sich am Sonntag ab 6.30 Uhr in die Fluten des Main-Donau-Kanals werfen werden.

„Ich habe viel trainiert, ich habe hart trainiert, große Umfänge gemacht“, erzählt der 33-Jährige, der eigentlich im vergangenen Jahr schon Schluss machen wollte. Aber seine sehr gute Zeit von 9:55 Stunden in Roth spornte ihn noch einmal an, sich den Torturen (3,8 Kilometer Schwimmen/180 Kilometer Radfahren und ein abschließender Marathon) auszusetzen.  Natürlich möchte er am liebsten seine bisherige Bestzeit unterbieten.

Radstrecke gehört zu Highlights

„Zwischen 9:45 und 10:30 Stunden ist alles drin“, weiß Hublitz um die Tücken eines solchen Wettbewerbes. „Es kann immer mal sein, dass ein Reifen platzt.“ Die Radstrecke in Roth gehört für ihn mit zu den Highlights. „Besonders der Solarer Berg ist der Hammer“, schwärmt der Duderstädter. „Ich will den Wettkampf einfach genießen“, lautet dann auch sein Ansatz. Mit dem Genuss ein wenig zurückhalten muss er sich am Freitag auf der Hochzeit seines Cousins. „Dadurch können wir erst am Sonnabend nach Roth fahren“, erzählt er.

Die Startunterlagen besorgen ihm vorsorglich schon seine Mitstreiter aus Rhumspringe, die bereits am Freitag anreisen. Julia Deppe, Ingo Degener und Jens Würriehausen teilen sich die Strapazen des Wettbewerbs. Würriehausen ist der Schwimmer des Trios. Julia Deppe wird versuchen, die 180 Kilometer auf dem Rad zu bewältigen.

Respekt seiner Freunde

Bliebe Ingo Degener, der schon jetzt den Respekt seiner Freunde genießt. „Ingo ist vorher noch nie einen Marathon gelaufen, hat sich jetzt zwölf Monate lang intensiv vorbereitet. So etwas ist wirklich eine bemerkenswerte Leistung“, meint Hublitz. Er hätte gern einen sportlichen Mitstreiter bei seinem Einzelstart gehabt, doch Guido Forthmann aus Duderstadt, der sich in der Anfangsphase mit ihm vorbereitet hatte, ist verletzt und kann nicht aktiv teilnehmen.

So wird Daniel Hublitz über mehr als neun Stunden auf sich allein gestellt sein bei seinem siebten Triathlon insgesamt und bei seinem dritten und voraussichtlich in nächster Zeit erst einmal letzten Triathlon in Roth.