Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional DJK Desingerode freut sich auf großen Nachbarn
Sportbuzzer Sportmix Regional DJK Desingerode freut sich auf großen Nachbarn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 24.08.2011
Nicht dabei: Desingerodes Markus Diedrich (rechts, im Duell mit Jühndes Steffen Schob) fehlt am Doppelspieltag.
Nicht dabei: Desingerodes Markus Diedrich (rechts, im Duell mit Jühndes Steffen Schob) fehlt am Doppelspieltag. Quelle: Walliser
Anzeige
Eichsfeld

Dagegen treten die Lokalrivalen SG Obernfeld/Rollshausen und SV Seeburg nur am Sonntag in Aktion, denn sie haben ihr freitägliches Aufeinandertreffen um eine Woche verschoben. So steht morgen das Nachbarbarduell zwischen Desingerode und Seulingen und am Sonntag das Derby zwischen Seeburg und Hilkerode im Blickpunkt des Interesses.

DJK Desingerode: „Der große Nachbar kommt“, freut sich DJK-Spielertrainer Timo Diederich auf das morgige Derby. Die Gäste aus Seulingen sind für ihn favorisiert, zumal auf Desingeröder Seite mit Alexander Böning (Muskelprobleme), Christopher Rink (Kreuzbandriss) und Markus Diedrich (Urlaub) fehlen. Daher wäre der Teamchef bereits mit einem Remis zufrieden. Immerhin ist Mario Witzke wieder fit und soll die Abwehr stabilisieren – auch am Sonntag im Gastspiel in Harste. Diederich „Die dritte Auswärtsniederlage in Serie soll es nicht geben.“

TSV Seulingen: TSV-Coach Daniel Thiele will die Favoritenrolle im Derby nicht annehmen. Ein Punkt würde ihm in Desingerode genügen („Ein Derby hat nun einmal seinen eigenen Charakter“), drei Zähler sollen aber im Heimspiel gegen GW Elliehausen folgen – auch ohne Spielertrainer Philipp van Issem (verhindert) und Ingo Wucherpfennig (verletzt).

SV Seeburg: Ein sonntäglicher Heimsieg über Hertha Hilkerode ist das erklärte Ziel von SVS-Trainer André Metenyszyn. Da alle zuletzt nicht einsatzbereiten Akteure wieder zur Verfügung stehen, hat er keinen Zweifel daran, dass sich seine Mannschaft durchsetzen wird.
FC Hertha Hilkerode: Mindestens einen Zähler erhoffen sich die Hilkeröder aus der morgigen Partie gegen RW Harste und dem Gastspiel in Seeburg. „Am liebsten würden wir jedoch das Heimspiel siegreich bestreiten“, liebäugelt Coach Guido Lindner insgeheim mit drei Zählern.

SG Obernfeld/Rollshausen: Mit dem Auswärtsspiel beim Bovender SV steht für die SG nur eine Partie auf dem Programm. Die allein besitzt jedoch enorme Bedeutung für die noch punktlosen Eichsfelder. „Wir müssen jetzt Gas geben, denn danach warten mit Seeburg und Hagenberg keine Leichtgewichte auf uns“, weiß Trainer Michael Holzapfel, dass ein Erfolgserlebnis zur rechten Zeit käme. Da er wieder auf die beiden Christophers (Pötzl und Knaup) zurückgreifen kann, ist Holzapfel zuversichtlich, dass sein Team dieses Mal ihr komplettes Leistungspotenzial abrufen wird.

FC Mingerode: Um sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen, visiert FC-Trainer Thomas Schulz in den beiden bevorstehenden Auswärtspartien vier Zähler an: „In Dransfeld wollen wir unbedingt gewinnen, und gegen Hagenberg wäre ich mit einem Punkt absolut zufrieden, hätte gegen einen Dreier aber natürlich nichts einzuwenden.“

Von Michael Bohl und Andreas Holzapfel