Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Damenbasketball: BG 74 Göttingen überrennt Bamberg
Sportbuzzer Sportmix Regional Damenbasketball: BG 74 Göttingen überrennt Bamberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 03.09.2014
Von Michael Geisendorf
Veilchen-Power pur: Dominique Smalls (M.) gegen die Bambergerinnen Tonia Lohneis und Ka Gräser. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Mehr als 150 Zuschauer verfolgten am Mittwochabend den ersten Test der Veilchen-Ladies in der FKG-Halle und freuten sich über einen erfrischenden Auftritt ihrer Mannschaft und einen ungefährdeten 66:37 (56:29, 35:27, 21:13)-Erfolg über Erstliga-Absteiger DJK Brose Bamberg.

Von der Bank aus verfolgte BG-Neuzugang Melissa Zornig das muntere Geschehen auf dem Parkett. Die 22 Jahre alte und 1,77 Meter große US-amerikanische Flügelspielerin mit deutschen Großeltern kommt direkt von der University of California in Santa Barbara.

Anzeige

In vier Jahren hat sie als Starterin ihres College-Teams in durchschnittlich 31 Minuten Einsatzzeit 14,3 Punkte erzielt, 5,0 Rebounds geholt und 2,8 Assists geliefert. „Weil ich erst heute Morgen in Göttingen angekommen bin, steckt mir noch der Jetlag in den Knochen. Ich bin aber total aufgeregt das erste Mal in Deutschland zu sein – bislang war ich nur einmal in Italien – und freue mich riesig auf mein neues Team. Was ich gesehen habe, hat mir gut gefallen, versicherte die dritte US-Amerikanerin im Veilchen-Kollektiv neben Monique Smalls und Nikki Jones.

Zu Beginn noch etwas statisch

Ihre beiden Landsfrauen prägten das Spiel der Gastgeberinnen und präsentierten sich dem Göttinger Publikum als echte Verstärkungen. Spielmacherin Smalls – drahtig, dynamisch, kraftvoll, schnell, dribbel- und wurfstark – dominierte die Partie gegen ihre überforderten Gegnerinnen von Beginn an, brillierte als beste Werferin (19 Punkte) und Rebounderin (10). Jones (18) beherrschte nach kurzer Anlaufphase die Zone unter den Körben und beeindruckte mit guter Verteidigung und einem sicheren Wurf aus der Mitteldistanz.

War das Spiel der Veilchen zu Beginn noch etwas statisch, so nahm es ab der 15. Minute deutlich Fahrt auf. Nach der Pause degradierte die BG, bei der drei Leistungsträgerinnen fehlten, die ersatzgeschwächt angetreten Bambergerinnen zu Statisten. Mit dem ersten ihrer zwei Dreier eröffnete die selbstbewusst auftretende 15-jährige Merle Wiehl in der 19. Minute einen 30:2-Lauf der Gastgeberinnen, mit dem sie bis zur 37. Minute auf 62:30 davonzogen. „Ich denke, dass war heute schon ganz gut, wenn sich die Spielerinnen auch noch besser in die Systeme hineinfinden müssen“, befand Zuzana Polonyiova, mit ihrer Routine stabilisierender Faktor im BG-Spiel.

BG: Zimmermann (7), Pilz (2), Jones (18), Smalls (19), Schneider (2), Wiehl (6), Dobroniak (2), Wenke, Mohssen, Polonyiova (10).