Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Desingerode verkauft sich teuer, verliert knapp 0:1
Sportbuzzer Sportmix Regional Desingerode verkauft sich teuer, verliert knapp 0:1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 13.11.2011
Zwei Spieler und ein Ball in der Luft: Desingerode Christian Böning (li.) und Tobias Heller (Gr. Ellershausen) kämpfen um das Leder. Quelle: JOK
Anzeige
Eichsfeld

Bovender SV – TSV Seulingen 1:0 (0:0). Aus der Sicht der Seulinger war es ein schlechtes Spiel. Nach dem Rückstand setzten die Eichsfelder alles auf eine Karte, aber ohne zählbaren Erfolg. Es ergaben sich einige Konterangriffe, die aber nicht zum erfolgreichen Abschluss führten. Insgesamt geht der Sieg für den Bovender SV aufgrund der klareren Chancen und Spielanteile in Ordnung. – Tore: 1:0 Möller (41./FE).

SG Obernfeld/RollshausenFC Lindenberg-Adelebsen 1:6 (1:2). Nach einem guten Start fing die Spielgemeinschaft sich zwei Gegentore aus Standardsituationen ein. Nach dem 1:3-Rückstand hatten Trümper und Kopp gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Die Gäste waren in der Chancenverwertung effektiver und machten am Ende aus jedem Torschuss einen Treffer. „Meine Mannschaft wurde unter Wert geschlagen“, so das Fazit des SG-Coaches Michael Holzapfel, der mit seinem Team auf einem Abstiegsplatz überwintern wird. – Tore: 1:0 M. Wüstefeld (8.), 1:1/1:2/1:3 Waas (18.,40.,49.), 1:4 Nolte (63.), 1:5 Burzynski (70.), 1:6 Kahya (75.).

Anzeige

FC Hertha HilkerodeTSV Jühnde 2:1 (2:1). Es war ein hart umkämpftes Spiel, in dem der FC Hertha Hilkerode gegen eine ebenfalls abstiegsgefährdete Mannschaft drei wichtige Punkte gegen den Abstieg holte. Kurz vor dem Spiel gab es noch einige krankheitsbedingte Absagen, so dass der FC mit dem letzten Aufgebot antrat. Die entscheidenden Hertha-Treffer fielen im ersten Durchgang innerhalb von drei Minuten. Die Partie blieb bis zum Schlusspfiff offen und spannend. Man hätte die Begegnung vorher entscheiden können, aber die Konterangriffe wurden nicht erfolgreich abgeschlossen. – Tore: 0:1 Schob (20.); 1:1 M. Conrady (25.), per Kopfball nach einer Ecke; 2: Depuhl (28.) mit einem Heber nach einem Alleingang.

DJK Desingerode – SV Groß Ellershausen/Hetjershausen 0:1 (0:0). Die ersten 45 Minuten nahmen insgesamt einen ausgeglichenen Verlauf mit leichten Vorteilen für die Desingeröder. Beide Abwehrreihen ließen nur wenige Chancen zu, so dass man torlos die Seiten wechselte. In der 75. Minute hätte der Aufsteiger in Führung gehen können, aber Markus Diedrich traf nur den Pfosten.Die Gäste hatten in der Schlussphase das Glück auf ihrer Seite, erzielten fünf Minuten vor dem Ende den Siegtreffer. Aufgrund der gezeigten Leistung hätte die DJK Desingerode (auch aus Sicht der Gäste) mindestens ein Unentschieden verdient gehabt. – Tore: 0:1 Möhle (85.).

SV GW Elliehausen – FC Mingerode 2:5 (1:3). Nach der frühzeitigen Führung stellte der FC Mingerode kurzfristig das Fußballspielen ein und die Gäste kamen zum Anschlusstreffer. Kurz vor der Halbzeit konnte man auf 3:1 erhöhen und danach kam der verdiente Sieg für den FC Mingerode nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Aufgrund der Spielanteile geht der Sieg für die Eichsfelder auch in der Höhe in Ordnung. – Tore: 0:1 Kaldeich (3.), 0:2 Schütte (9.), 1:2 Sen (34.), 1:3 C. Meyna (41.), 1:4 Bömeke (65.), 2:4 Akpinarli (74.), 2:5 Bömeke (86.).

SV Seeburg – SV RW Harste 4:1 (1:1). Große Aufregung herrschte in der siebten Spielminute, als der Harster Keeper und gleichzeitig Spielertrainer, Dorin Chimiuc, den Ball drei Meter vor dem Strafraum in die Arme nahm, bevor ein SV-Stürmer das runde Leder erreichen konnte. Dafür erhielt er einen Feldverweis und einen frühzeitigen Spielerwechsel bei den Gästen. Neuer Keeper war Florian Wagenknecht. Trotz der Überzahl lief bei den Seeburgern auf einem schwer bespielbaren Boden nicht viel zusammen. Die Gäste kamen zu zahlreichen Chancen und tauchten immer wieder gefährlich im Seeburger Strafraum auf. Somit war das Remis bis zum Seitenwechsel für den Aufsteiger verdient. Kurz nach dem Ausgleich umspielte Nico Gleitze den Gästekeeper, verfehlte aber das leere Gehäuse. Am Ende des ersten Durchgangs verlagerte sich das Geschehen in die Hälfte der Gäste, aber die Seeburger konnten daraus kein Kapital schlagen. Im zweiten Durchgang kam der SVS über den Kampf zum Spiel und konnte auch die sich bietenden Chancen verwerten. – Tore: 1:0 N. Gleitze (17.); 1:1 Hellmich (31.), aus dem Gewühl, nachdem die SV-Abwehr den Ball nicht weg bekam; 2:1 Curth (57.): 3:1 Stietenroth (75.); 4:1 Curth (83.).

det