Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Deutsche Meisterschaften der Leichtathleten: Anna Schmotz Sechste
Sportbuzzer Sportmix Regional Deutsche Meisterschaften der Leichtathleten: Anna Schmotz Sechste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 10.07.2013
Beste der LGG: Anna Schmotz, hier bei der U-23-DM.
Beste der LGG: Anna Schmotz, hier bei der U-23-DM. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Ulm

Die Dreispringerinnen Anna Schmotz und Lisanne Rieker wurden Sechste und Siebte, Coline Ricard über 5000 Meter der Frauen Elfte und Hochspringer Phillip Rietz geteilter Zwölfter.

Dreispringerin Neele Eckhardt war auf Anraten des DLV zu Hause geblieben: Bereits am morgigen Donnerstag steht bei den U-23-Europameisterschaften in Tampere/Finnland die Qualifikation auf dem Programm, und die Belastung wäre eventuell zu groß gewesen.

Für die vier teilnehmenden Göttinger waren es die ersten nationalen Titelkämpfe in der Hauptklasse. Der Dreisprung mit Lisanne Rieker und Anna Schmotz wurde unter widrigen Windbedingungen ausgetragen, fast keine Starterin kam an ihre gewohnten Weiten heran.

Umso zufriedener war Schmotz mit ihrem sechsten Platz, 12,59 Metern waren nur zwei Zentimeter von ihrer persönlichen Bestleistung entfernt.

Lisanne Rieker hätte unter anderen Vorzeichen sicherlich Medaillenchancen gehabt, aber sie musste durch eine hartnäckige Erkältung und ein Vollzeitpraktikum im Weender Krankenhaus auf eine angemessene Vorbereitung verzichten.

Rieker hatte vier ungültige Versuche und wurde mit 12,46 Metern Siebte in einem Wettkampf, der deutlich geringeres Niveau aufwies als der Wettbewerb bei den U-23-Meisterschaften im Jahnstadion drei Wochen zuvor.

Bei Coline Ricard machte sich die hohe Wettkampfbelastung bemerkbar. Sie schlug sich in dem 25 Teilnehmerinnen starken 5000-m-Feld dennoch achtbar und wurde in 17:09,21 Minuten Elfte.

Hochspringer Phillip Rietz stieg mit blitzsauberen ersten Versuchen über 2,00 Meter und 2,05 Meter in den Wettkampf ein.

Die neue Bestmarke von 2,10 Metern war vor allem wegem der ungewohnten Kulisse von 20  000 Zuschauern noch eine Nummer zu groß, dürfte aber im Laufe der Saison machbar sein.

Gelegenheit dafür bietet sich bereits bei den Norddeutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Berlin, bei denen die Göttinger Dreispringerinnen bis auf Anna-Marleen Wolf allerdings nicht am Start sein werden.

Von den neun LGG-Startern hat neben Wolf und Rietz Weitspringer Jan Brunken mit der besten gemeldeten Vorleistung der 19 Starter Medaillenchancen.

bru