Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Deutsche Radsportmeisterschaften: Obernfelder Quartett geht an den Start
Sportbuzzer Sportmix Regional Deutsche Radsportmeisterschaften: Obernfelder Quartett geht an den Start
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 16.10.2013
Wollen sich am Sonnabend als Sieger feiern lassen: Manuel (v.) und André Kopp vom RV Obernfeld. Quelle: Pförtner
Anzeige
Eichsfeld

Besonders für Manuel Kopp sind die anstehenden Titelkämpfe ein besonderes Ereignis, denn Obernfelds Teamsprecher wohnt und arbeitet in Kassel.

„Zu den Deutschen Meisterschaften kann ich diesmal mit der Straßenbahn fahren“, sagt er mit einem Schmunzeln. Für alle vier Eichsfelder, unterstreicht Manuel Kopp, sei das Turnier ein „Highlight“, denn es werden bis zu 2000 Zuschauer in der Rundsporthalle erwartet. „Vor so einer Kulisse spielen wir ja normalerweise nicht.“

Anzeige

Ungewöhnlich ist auch die Startzeit: Bereits um 9.15 Uhr beginnen am Sonnabend beide Wettbewerbe – eine lange Anlaufzeit dürfen sich also sowohl die Obernfelder Frauen als auch die Männer nicht leisten, um nicht schon früh Punkte einzubüßen.

Erster Auftritt

Für das Radpolo-Duo Artmann/Morick ist es der erste Auftritt bei Deutschen Meisterschaften im Erwachsenenbereich. Vor zwei Jahren sicherte sich das Gespann in Duderstadt den Titel in der Altersklasse U 19, diesmal können sie laut Manuel Kopp „ganz entspannt“ aufspielen, denn zu den großen Favoriten zählen andere.

Anika Müller und Claudia Liesau vom RV Etelsen gelten als Topanwärter auf Platz eins, auch der RSV Frellstedt sowie der Reideburger SV werden hoch gehandelt. Katrin Barth und Sandra Knoblauch vom RSV Kostheim komplettieren das Fünfer-Feld, in dem – genau wie im Radball – nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ gespielt wird.

Nach dem Obernfelder Auftaktspiel gegen Kostheim warten Frellstedt und Etelsen, bevor es zum Abschluss gegen Reideburg geht. Die beiden bestplatzierten Vertretungen ermitteln dann im Finale den neuen nationalen Titelträger.

Platz auf dem Treppchen

„Einen Platz auf dem Treppchen“, gibt Manuel Kopp als Ziel für das Stahlross-Radball-Duo aus. Leicht werde das jedoch nicht, warnt er, denn alle Mannschaften – neben den Eichsfeldern fahren noch Eberstadt, Stein, Gärtringen und Ehrenberg auf das Parkett – lägen leistungsmäßig dicht beisammen.

„Da eine Prognose zu stellen ist sehr schwierig, weil alle nahezu auf Augenhöhe agieren“, erklärt Manuel Kopp. Eberstadt, auf die die Kopps nach ihrem Auftaktmatch gegen die offensivstarken Bernd und Gerhard Mlady vom RMC Stein treffen, habe dank  seiner derzeitigen „Form und Konstanz“ einen kleinen Vorsprung auf die Konkurrenten.  Ehrenberg, der dritte Obernfelder Gegner, könne sich jederzeit „in einen Rausch spielen“, warnt Manuel Kopp, und folgert deshalb zurecht: „Mit denen muss man immer rechnen.“

Dem finalen Vorrundenspiel gegen Ex-Weltmeister Gärtringen, der „immer in der Lage ist, den Titel zu holen“, schließe sich, so Manuel Kopps Hoffnung, noch eine weitere Partie an. Der Dritte und Vierte des Abschluss-Rankings treffen nämlich m kleinen Finale aufeinander, anschließend folgt das Endspiel.

An Unterstützung dürfte es dem Quartett aus Obernfeld nicht mangeln, denn ein eigener Fan-Bus wird sich auf den Weg Richtung Baunatal machen. In der Rundsporthalle werden außerdem die neuen Deutschen Meister im Kunstradsport ermittelt.

Von Christian Roeben