Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Die Glücksgöttin nicht überstrapazieren
Sportbuzzer Sportmix Regional Die Glücksgöttin nicht überstrapazieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 28.07.2009
Aufsteiger in die Volleyball-Damen-Bezirksliga: TSV Nesselröden. Obere Reihe von links: Co-Trainer Wolfgang Wanna, Ines Ott, Ann-Kathrin Kleinschmidt, Sandra Werner-Koch, Elena Böning, Jana Klingebiel, Bianca Leineweber, Trainer Guido Leineweber. Untere Reihe von links: Neuzugang Helene Rudolph, Katja Schusterbauer, Kerstin Borchard-Schwedhelm, Kerstin Maring, Carina Bömeke. Es fehlen: Regina Wollborn, Sarah Große und Neuzugang Lioba Stadermann.
Aufsteiger in die Volleyball-Damen-Bezirksliga: TSV Nesselröden. Obere Reihe von links: Co-Trainer Wolfgang Wanna, Ines Ott, Ann-Kathrin Kleinschmidt, Sandra Werner-Koch, Elena Böning, Jana Klingebiel, Bianca Leineweber, Trainer Guido Leineweber. Untere Reihe von links: Neuzugang Helene Rudolph, Katja Schusterbauer, Kerstin Borchard-Schwedhelm, Kerstin Maring, Carina Bömeke. Es fehlen: Regina Wollborn, Sarah Große und Neuzugang Lioba Stadermann. Quelle: EF
Anzeige

Wobei die Nesselröderinnen in der vergangenen Saison eine grandiose Hinserie spielten, lediglich zwei Sätze abgaben. Und auch die Rückserie ließ wenig Wünsche offen. Zumindest bis zu dem Spiel gegen Hannoversch Münden, das verloren ging und die Meisterschaft kostete. In der sich anschließenden Relegation bekamen die Eichsfelderinnen noch einmal die Chance, den Sprung zu schaffen. Sportlich verpassten sie ihn, doch es tat sich ein Hintertürchen auf. Durch einen Formfehler des TSV Salzgitter II, der nur Pässe von Jugendspielerinnen vorzuweisen hatte, die aber laut Ausschreibung nicht zulässig waren, gelang den Nesselröderinnen doch noch der Sprung in die Bezirksliga.

„Sportlich ist es natürlich nicht gerechtfertigt gewesen, aber ich spiele natürlich lieber in der Bezirksliga als in der Bezirksklasse“, zeigte sich Guido Leineweber selbstkritisch. Wobei er seinen Damen über die komplette Saison gesehen schon eine sehr gute Leistung bescheinigte. Er hatte von Anfang an an seine Crew geglaubt, auch, dass sie oben mitspielen kann.

In der neuen Saison, die im September beginnt, kann der Coach auf sein bewährtes Team setzen, das sich eingespielt präsentieren kann. „Ich hoffe, dass wir die Klasse halten können“, so Leineweber.

vw

28.07.2009
Regional Lenglern/Harste qualifiziert - Ticket nach München gesichert
28.07.2009