Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Hofeditz und Rieping gewinnen die Rennen
Sportbuzzer Sportmix Regional Hofeditz und Rieping gewinnen die Rennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 22.04.2018
Dominik Hofeditz gewinnt 45-Kilometer-Distanz.
Dominik Hofeditz gewinnt 45-Kilometer-Distanz. Quelle: Swen Pfoertner
Anzeige
Göttingen

Den dritten Platz auf dem Podium belegte Patrick Hanhart (Moskovskaya Cycling Crew).

Im Rennverlauf hatten sich am Mengershäuser Anstieg vier Fahrer abgesetzt. Am Dach der Tour d´Energie, dem Hohen Hagen, bildete sich um dieses Quartett eine neue Führungsgruppe, die gemeinsam den leicht abfallenden Rückweg gen Göttingen in Angriff nahm.

Hier kommen ein paar Impressionen von unserem Fotografen Peter Heller von der Strecke bei der Ortsdurchfahrt Jühnde und beim Anstieg nach Mengershausen.

Auf der Bürgerstraße hatte es bereits vor dem Finale der Kurzdistanz bei knalligem Sonnenschein ein Radsport-Spektakal gegeben. Insgesamt 100 Kinder starteten bei der Taggi-Tour, bei der 2,5 Kilometer bis zum Rosdorfer Kreisel und zurück absolviert werden mussten. Es siegte Tristan Fahrendorff. Etwa 50 „Kiddies“ noch jüngeren Alters gingen bei der Mini-Taggi-Tour an den Start. Die Moderation der Siegerehrung, bei der jeder Aktive geehrt wird, übernimmt aktuell der bekannte Rennsprecher Henning Tonn. „Da ist die Startnummer ja fast genau so breit wie das T-Shirt“, ist nur einer von vielen seiner Sprüche, die im Zielbereich zum Schmunzeln anregen.

Die schnellsten Frauen waren Katharina Hinz (Nettofahrzeit: 1:11:47), die Göttingerin Jasmis Corso (1:11:37) und Janine Wienke (1:13:28).

Hanno Rieping gewinnt die 100 Kilometer

Der neue Sieger der Langstrecke ist auch der alte: Hanno Rieping vom Team Strassacker setzte sich auf der Bürgerstraße im Schlussspurt einer 19-köpfigen Spitzengruppe durch und durfte damit wie schon im Vorjahr über den Sieg auf der 100-Kilometer-Schleife jubeln. Der Mannheimer wurde auch bei dieser TdE-Austragung bestens von seinen Teamkollegen in Szene gesetzt. Platz drei beispielsweise ging an Riepings Teamkollegen Florian Anders, weitere Strassacker-Fahrer waren in der Spitzengruppe vertreten.

Zweiter auf der Langstrecke wurde Matvey Zubov. Die Spitzengruppe benötigte 2:32:50 Minuten für die anspruchsvolle Strecke, fuhr durchschnittlich also mit knapp 40 Kilometern pro Stunde. Schnellste Frau war, wie schon im Vorjahr Christina Rausch vom Team Benotti/ax-Lightness. Sie benötigte 2:43 Stunden.

Und die Göttinger? Daniel Widera wurde Sechster. Kai-Henrik Günther, der Sieger des Sehenswert-Oelle-Prologs am Vortag der TdE, wurde Dreizehnter. Inzwischen sind schon 1000 der gemeldeten 1700 Fahrer der 100-Kilometer-Runde im Ziel.

Von Timo Holloway