Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Drei Mannschaften überwintern an Tabellenspitze
Sportbuzzer Sportmix Regional Drei Mannschaften überwintern an Tabellenspitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 22.11.2011
Einsatz: Seulingens Marius Kurth versucht, gegen Taha Önder (r./Sparta) die Bremse zu ziehen. Quelle: CR
Anzeige
Göttingen

A-Junioren
Landesliga JFV Göttingen – SV Lengede 4:2 (1:1). Erstmals in dieser Saison begann der auf acht Positionen im Vergleich zum Hinspiel veränderte JFV nur mit einer Spitze und versuchte, die kompakt stehende Gästeabwehr immer wieder durch diagonale Bälle und sein bewährtes Kurzpassspiel zu knacken. Das gelang aber nur Psotta in der 16. Minute. Der JFV war klar überlegen, schaffte es aber nicht die körperlich starke Lengeder Abwehr zu überwinden. Mit ihrem ersten Torschuss gleichen die bis zu diesem Spiel auswärts noch ungeschlagenen Gäste unmittelbar vor der Pause aus. Gleich nach Wiederanpfiff erhöhten die Gastgeber auf 2:1 (47.), erarbeiteten sich zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten und führten schließlich 4:1. Mit einem glücklichen Tor kamen die Gäste noch auf 2:4 heran. „Es hat sich gezeigt, dass wir in der Breite einen guten Kader haben und trotz der vielen Ausfälle unsere Spiele gewinnen. Ich habe großen Respekt, das unsere Jungs so gut mitziehen“, so Trainer Hansi Ehrlich nach dem Spiel. – Tore: 1:0 Psotta (15.), 1:1 Ossadnik (45.), 2:1, 3:1 Kratzert (47., 63.), 4:1 Meyer (69.), 4:2 Marchefka (76.).

VfR Osterode – Sparta 1:6 (0:2). Durch den Ausfall zahlreicher Stammkräfte und das notwendige Mitwirken einiger angeschlagener Spieler reiste Sparta mit gemischten Gefühlen an den Harzrand. Aber die Sorgen vor der Partie waren unbegründet, denn das Tabellenschlusslicht konnte auch „das letzte Aufgebot“ der Greitwegelf nicht in Bedrängnis bringen. Allerdings leistete Osterode 30 Minuten lang erfolgreich Widerstand. Die „Rot-Weißen“ brauchten Zeit, um ins Spiel zu finden. Trotz völlig neuformierter Abwehrreihe wurde die Muratovic-Elf aber über die gesamte Spielzeit nie in Verlegenheit gebracht. Allerdings versäumte es die Greitwegelf, etwas für ihr Torkonto zutun. – Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Paramarajah (33., 41., 62.), 0:4 (68., ET), 0:5 Bause (81.), 0:6 Atriss (85.), 1:6 Anlama (90.+1).

Anzeige

Bezirksliga: JSG Bergdörfer/Rhume – SC Hainberg 5:4. Von der SCH-Niederlage im Eichsfeld gab es keinen Bericht.

B-Junioren
Landesliga: SCW – MTV Isenbüttel 2:4. Von der Niederlage der abstiegsbedrohten Nordstädter gab es keinen Bericht.

Bezirksliga: SpartaTSV Seulingen 8:0 (3:0). Die Greitweg-Elf machte von Beginn an viel Druck und wollte eigentlich schon vor der 19. Minute den ersten Treffer erzielen. In der Folgezeit ergaben sich die Seulinger in ihr Schicksal, hatten lediglich eine Chance in 80 Minuten. Cakir, ein Spieler des jüngeren Jahrgangs, überzeugte Sparta-Trainer Ioannis Spiroudis nicht nur mit seinen vier Treffern in der zweiten Halbzeit. – Tore: 1:0 Hamiti (19.), 2:0, 3:0 Önder (28., 35.), 4:0, 5:0, 6:0, 7:0 Cakir (48., 53., 62., 69.), 8:0 Önder (75.).

C-Junioren
Landesliga: BVG WolfenbüttelJSG Lenglern/Harste. Diese Begegnung wurde auf den heutigen Mittwoch um 18 Uhr verlegt.

Bezirksliga: TSG Bad Harzburg – SCW 3:0 (2:0). Abermals führte mangelnde Konzentration zu den frühen Gegentoren in der ersten Hälfte. Kurz nach der Pause erhöhte die TSG auf 3:0. Die junge Weender Elf findet in diesem Spiel kein Mittel, gegen einen nicht übermäßig starken Gegner Vorteile und vor allem Tore zu erzielen. Dementsprechend war Trainer Gerd Müller nach Spielende reichlich bedient. „Wir bestrafen uns durch individuelle Fehler selber und lassen damit wichtige Punkte liegen.“

SV Bilshausen – JFV Göttingen 0:2 (0:1). Die kampfstarken Bilshäuser machten den Göttingern das Leben schwer. Immer wieder versuchte es der JFV durch lange Bälle, brachte dadurch die Abwehr der Eichsfelder aber kaum in Bedrängnis. Der einzige Lichtblick im JFV-Spiel war der Führungstreffer durch Fromm, der mit einem Heber den Bilshäuser Torwart düpierte. Nach der Halbzeit kombinierte der JFV besser, so das auch einige Torchancen herausgespielt wurden. Mit dem schönsten Spielzug des Tages markierte dann Degenhardt die Vorentscheidung. – Tore: 0:1 Fromm (10.), 0:2 Degenhardt (57.).

Von Kathrin Lienig