Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Drei erste Plätze für den TSV Obernjesa beim Regio Cup Nord
Sportbuzzer Sportmix Regional

Drei erste Plätze für den TSV Obernjesa beim Regio Cup Nord

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 13.10.2021
Mit den Keulen holte sich Yustyna Kotolkin einen von zwei ersten Plätzen beim Region-Cup.
Mit den Keulen holte sich Yustyna Kotolkin einen von zwei ersten Plätzen beim Region-Cup. Quelle: imago-images
Anzeige
Göttingen

Die Regionalmeisterschaften Nord der Rhythmischen Sportgymnastik in der Wettkampfklasse Einzel wurde in Ritterhude ausgetragen. Die Starterinnen vom TSV Obernjesa und MTV Geismar mussten sich gegen Gymnastinnen aus Brandenburg, Berlin, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen behaupten. Das gelang ihnen hervorragend, am Ende gab es Siege und Podiumsplätze für die Starterinnen aus der Region. In diesem Jahr gibt es coronabedingt keinen Deutschland-Pokal für Einzelgymnastinnen, daher war der Regional Cup Nord der höchste Wettkampf und damit auch der Saisonabschluss.

Das Turnier fand vor Publikum statt. Es war eine besondere Freude, für die Aktiven, die Zuschauer und das Kampfgericht endlich wieder einen großen Wettkampf in Präsenz auszutragen. Der Wettkampf wurde in drei Altersklassen geturnt: Freie Wettkampfklasse FWK (Jahrgang 2005 und älter), Juniorinnen-Wettkampfklasse JWK (Jahrgang 2006-2008) und Schülerinnen-Wettkampfklasse SWK (Jahrgang 2009-2011) ausgetragen. Gefordert waren zwei Handgeräte nach Wahl, wobei in der SWK eine Kür ohne Handgerät für alle vorgeschrieben war. Jedes Handgerät wurde einzeln bewertet.

Vom TSV Obernjesa waren sechs Athletinnen am Start. Überragende Turnerin der SWK war Yustyna Kotolkin, die mit Tageshöchstnoten ihre Konkurrentinnen aus den anderen Vereinen und Bundesländern auf die Plätze verwies. Ihre Übungen waren geprägt von hohen Schwierigkeiten, die sauber und präzise trotz der enormen Schnelligkeit ausgeführt wurden. Dies begeisterte nicht nur das Publikum, sondern auch die Kampfrichterinnen. Kotolkin gewann jeweils in der Disziplin ohne Handgerät und mit den Keulen.

Mit den Handgeräten Ball und Reifen traten weniger Gymnastinnen an. Für Josephine Bunte lohnte sich die Wahl des Reifens. Sie turnte konzentriert ohne Geräteverlust und stand ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen. Mit der Kür ohne Handgerät belegte sie den 20. Platz. Auch Mia Gottschalk, die das erste Mal bei einem überregionalen Wettkampf in dieser Altersklasse antrat, erreichte ohne Handgerät und mit den Keulen jeweils Platzierungen im vorderen Mittelfeld.

Melanie Belik und Hanna Schlee (beide JWK) hatten jeweils einen Geräteverlust und landeten im stark besetzten Teilnehmerfeld am Ende jeweils auf Mittelfeld-Rängen. Theresa Biller trat in der FWK mit dem Reifen (11.) und dem Ball (15.) vor das Kampfgericht. Sie turnte ihre Küren sicher und konnten mit dem Saisonabschluss zufrieden sein.

Kayla Zornhagen war die einzige Gymnastin des MTV Geismar beim Regio-Cup. Sie turnte in der FWK die Handgeräte Reifen und Ball. Mit dem Reifen behauptete sie sich gegen eine starke Konkurrenz aus Berlin und Bremen und landete am Ende auf Platz zwei.

Ein kleiner Patzer mit dem Ball verhinderte, dass Zornhagen mit ihrer Ballübung auf dem Siegerpodest stand. Sie musste sich von den Gymnastinnen aus Ahrensburg, Bremen und Arnum geschlagen geben und belegte den fünften Platz. Dabei war der Abstand in der Wertung zum dritten Platz minimal.

Von Kathrin Lienig