Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Dressurnachwuchs ist gefragt
Sportbuzzer Sportmix Regional Dressurnachwuchs ist gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 22.06.2018
Erstmals finden Dressur und Springen auf zwei separaten Turnieren in Adelebsen statt. Hier: Marion Loew. Quelle: Pfoertner
Anzeige
Adelebsen

Rund 280 Nennungen sind für das Dressurturnier am Sonnabend und Sonntag, 23. und 24. Juni, mit Prüfungen bis zur Klasse M eingegangen. „Ein Highlight ist die Qualifikation zum Dressurnachwuchschampionat der Kreykenbohm Spedition“, sagt Kirsten Papert, Vorsitzende des RTV Adelebsen. Bei der Dressurprüfung der Klasse L* handele es sich um eine Prüfung zur Förderung des Nachwuchses. An den Start gehen werden Reiter und Reiterinnen, die maximal 21 Jahre alt sind. Nachdem der Sonnabend vor allem von Prüfungen der Klasse E und A dominiert wird, macht diese Qualifikationsprüfung den Auftakt am Sonntag: Sie beginnt um 8 Uhr.

Highlight: Qualifikation für Braunschweiger Amateur Dressurchampionat

Ein weiteres Highlight hält der Sonntagnachmittag bereit und macht damit auch den Abschluss des Dressurturniers: Die Qualifikationsprüfung zum Braunschweiger Amateur Dressurchampionat, eine Dressurprüfung der Klasse M*, startet um 15.15 Uhr. „Das ist eine Prüfung zur Förderung und Unterstützung von Amateur-Reiterinnen und -Reitern im gehobenen Dressursport“, erklärt Papert.

Anzeige

Springturnier vom 29. Juni bis 1. Juli

Es geht Schlag auf Schlag: Ist das Dressur-Wochenende in Adelebsen geschafft, folgt das Springturnier von Freitag, 29. Juni, bis Sonntag, 1. Juli. Highlight ist wie in jedem Jahr das Springen um den Silbernen Steigbügel, eine Springprüfung der Klasse S* mit Stechen. An den Start gehen werden neben Titelverteidigerin Leonie Jonigkeit aus Thüdinghausen unter anderem Söhnke Wenzel und Dirk Klaproth. Auch Roman Duchac versucht, seinen Heimvorteil für einen Sieg zu nutzen. Weitere Highlights sind unter anderem das Finale des ACT Springpferdechampionats für junge Pferde (Sonntag, 12 Uhr), die Qualifikation zum Springnachwuchschampionat der Kreykenbohm Spedition (Sonnabend, 14.15 Uhr) und die Qualifikation zum Hermann-Schridde-Gedächtnispreis (Sonnabend, 18.30 Uhr).

Um den Sieg in dieser und weiteren Prüfungen werden unter anderem Konstanze Hortsch von der Reit- und Fahrgemeinschaft Alvesrode, die nicht nur selbst hoch Dressur reitet, sondern auch Trainerin ist, Marie Sengstock und Heike Hartwig kämpfen – alle drei erfolgreiche Dressurreiterinnen auf dem Niveau M bis S. Aber auch der allerjüngste Nachwuchs kann auf dem Turnier erste Erfahrungen sammeln: Vor der M-Dressur am Sonntag wird um 14.45 Uhr der Führzügelwettbewerb ausgetragen. Bereits morgens um 9 Uhr findet der Reiterwettbewerb statt.

Voltigierer präsentieren sich beim RTV Adelebsen

Auch wenn es an diesem Wochenende vor allem um den Dressursport gehen wird, wird den Besuchern am späten Sonntagmittag auch ein Einblick in eine ganz andere Sparte gewährt: Die Voltigierer des Reitvereins Kiessee werden ihre Sportart vorstellen und präsentieren.

Ein Abendprogramm wird es an dem Dressurwochenende nicht geben, dafür aber eine Woche später beim Springturnier: Da wird nicht nur mit den zahlreichen Springprüfungen Action geboten, sondern auch mit den Highland Games am Sonnabendabend. „Da treten die Adelebser Vereine in verschiedenen Wettkämpfen gegeneinander an“, sagt Papert, und nennt ein paar Beispiele: „Tauziehen, Gummistiefelweitwurf, Treckerreifen umwerfen“. Das kann heiter werden.

Die kompletten Zeiteinteilungen für das Dressur- und das Springturnier gibt es unter rtvadelebsen.de.

Von Hannah Scheiwe