Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Effektive Holtenser schlagen Vorsfelde mit 5:2
Sportbuzzer Sportmix Regional Effektive Holtenser schlagen Vorsfelde mit 5:2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:49 20.09.2009
Treffer zum 1:0 für den TSV: Kevin Kahl (rotes Trikot) ist gegen Vorsfelde per Hechtkopfball erfolgreich.
Treffer zum 1:0 für den TSV: Kevin Kahl (rotes Trikot) ist gegen Vorsfelde per Hechtkopfball erfolgreich. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige

„Wenn man gegen ein oben stehendes Team punktet, ist das umso schöner – die haben uns unterschätzt“, freute sich TSV-Coach Carsten Langar nach der Partie gegen die favorisierten Vorsfelder. Nachdem beide Teams zu Beginn nur wenig Offensivakzente setzen konnten, war es seine Elf, die gleich die erste Chance nutzte: Ercan Beyazits Freistoß prallte vom Innenpfosten ab, Kevin Kahl staubte per Kopf zur Führung ab (19.).
Drei Chancen, drei Tore
Daraufhin erhöhten die Vorsfelder den Druck spürbar, scheiterten aber stets an Keeper Cohrs oder den eigenen Nerven. Mitten in der Drangphase der Gäste durfte erneut der TSV Jubeln, als Ercan Beyazit eine feine Kombination mit Enrico Weiß zum 2:0 abschloss (30.). Nur neun Minuten später gelang dem Kapitän (Langar: „Klasse Partie“) sein zweiter Treffer. Sinnbildlich für das engagierte aber glücklose Spiel des SSV war eine Szene kurz vor der Pause: Einen Eckball köpfte Antonio-Job zunächst an den Querbalken, den Nachschuss setzte Berschet an den Pfosten. „Wir haben die nötige Effektivität vermissen lassen. Die hat der Gegner uns heute vorgemacht“, haderte später Gäste-Trainer Ballwanz. Drei Chancen, drei Tore – so lautete dagegen die makellose TSV-Bilanz zur Pause.
Trotz des hohen Rückstands kam der Tabellendritte mit viel Schwung aus der Kabine und drückte die Gastgeber tief in die eigene Hälfte. „Wir wollten nach der Pause aggressiv weiterspielen – das ist uns nicht gelungen“, bemängelte Langar diese schwächste Phase des TSV. Folgerichtig kam Vorsfelde in der 70. Minute zum Anschlusstreffer durch Gehrmann. Die neue Hoffnung wurde jedoch nur acht Minuten später durch einen TSV-Konter, den Beyazit mit seinem dritten Tor abschloss, im Keim erstickt.
Der Rest war für die weitaus erfahreneren Holtenser dann Formsache: Weiß erhöhte kurze Zeit später auf 5:1 (82.), Wilheim sorgte auf der Gegenseite lediglich für Ergebniskosmetik (89.). „Wir haben hinten nur wenig zugelassen und vorne war die Chancenauswertung große Klasse“, resümierte Coach Langar. Sorglos stimme ihn der Sieg aber keineswegs: „Es sind bis zu acht Mannschaften im Abstiegskampf – wir müssen die Heimpunkte holen und immer nach unten schauen.“ Nächster Gegner ist auswärts der Tabellenvierte SSV Kästorf.
TSV: Cohrs – Hottenrott (85. Ö. Beyazit), Tuncer, Schwarze, Rahmani – Kahl (66. Piper), Erc. Beyazit (C), Erk. Beyazit, Aulepp – Weiß, Sirip (76. Meyer). – Tore: 1:0 Kahl (19.), 2:0/3:0 Erc. Beyazit (30./39.), 3:1 Gehrmann (70.), 4:1 Erc. Beyazit (78.), 5:1 Weiss (82.), 5:2 Wilheim (89.).

18.09.2009
18.09.2009