Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Eichsfeld-Duo rechnet sich für gemeinsames Gastspiel nichts aus
Sportbuzzer Sportmix Regional Eichsfeld-Duo rechnet sich für gemeinsames Gastspiel nichts aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 09.12.2011
Von Michael Bohl
Anzeige
Eichsfeld

Damen-Bezirksliga
TSV Nesselröden: In der aktuellen Tabelle steht der TSV mit 18:2 Punkten ganz vorn, aber nur, weil er bereits zwei Spiele mehr ausgetragen hat als der Tabellenzweite MTV Grone II (16:0). „Das ist also der eigentliche Spitzenreiter“, sagt TSV-Trainer Guido Leineweber über den Gegner, gegen den seine Sechs im Hinspiel in eigener Halle chancenlos war (0:3). Eine echte Chance rechnet sich Leineweber auch jetzt nicht aus, zumal mit Katja Behrmann (Urlaub), Jana Klingebiel (verletzt), Ann-Katrin Kleinschmidt und Kerstin Maring (beide verhindert) vier Spielerinnen fehlen.

TVG Gieboldehausen: Im Heimspiel gab sich der Neuling der  damals  ersatzgeschwächten MTV-Reserve erst nach großem Kampf geschlagen. „Wir haben uns teuer verkauft und nur wegen falscher Schiedsrichterentscheidungen verloren“, erinnert sich TVG-Spielertrainerin Rita Diederich, die zunächst sogar Protest gegen das unglückliche 2:3 einlegen wollte. Im Rückspiel gegen ein dieses Mal voraussichtlich komplettes MTV-Team wäre Diederich, die auf Elena Bodmann verzichten muss, bereits mit einem Satzgewinn zufrieden.  

Damen-Kreisliga
VfB Bodensee: Auf zwei Heimsiege in der Bilshäuser Schulturnhalle hofft VfB-Trainerin Ute Henniges. Der erste Gegner aus Dransfeld, im Hinspiel 3:2 besiegt, wird aber eine harte Nuss. Gegen Schlusslicht SG Münden III gab es im ersten Vergleich ein glattes 3:0.

TSV Nesselröden II: Verlustpunktfrei an zweiter Stelle, hat die TSV-Reserve eine Woche vor dem Duell mit Tabellenführer MTV Freiheit nun DJK Northeim II (5.) und Tuspo Weende V (4.) zu Gast. „Wenn wir die Chance auf den Wiederaufstieg wahren wollen, müssen wir alle Spiele ernst nehmen, konzentriert spielen und siegen“, so Trainer Peter Kleinschmidt.