Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Ercan Beyazit führt Holtensen zum Derby-Sieg
Sportbuzzer Sportmix Regional Ercan Beyazit führt Holtensen zum Derby-Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:11 04.10.2009
Holtensen jubelt und Weende trauert: SCW-Keeper Köhler und Ziemann bekommen den Holtenser Jubel von Ercan Beyazit, André Hottenrott und Andreas Aulepp (v.l.) ganz nah zu spüren.
Anzeige

„Natürlich steht man unter Druck, wenn‘s gegen das Schlusslicht geht“, so TSV-Coach Carsten Langar vor dem Spiel. „Aber diesem Druck muss die Mannschaft gewachsen sein, Ausreden kann es heute nicht geben.“ Eine Ausrede zu finden für das, was Langars Elf in der ersten Halbzeit ablieferte, wäre aber auch schwer gewesen. Die Zweikämpfe wurden verloren, ein Fehlpass folgte dem anderen, nur ganz wenige vernünftige Angriffe wurden gefahren. Und das gegen ein Team, das mit dem allerletzten Aufgebot angetreten war, bei dem der etatmäßige Schlussmann Sascha Peter sogar Stürmer spielte (und das übrigens gar nicht einmal so schlecht). Langar, sonst die Ruhe selbst, stand an der Seitenlinie und brüllte. „Ohne Sinn und Verstand wird das Ding da vorne reingekloppt“ – Glück für die Platzherren, dass zwei schöne Aktionen ausreichten, um mit einer Führung in die Pause zu gehen.
Nach Wiederanpfiff wurde das Spiel des TSV dann endlich zwingender, mehr und mehr drängte er die sich tapfer wehrenden Nordstädter in deren eigene Hälfte zurück. Aber ein Treffer wollte nicht fallen – auch nicht, nachdem der gute Schiedsrichter Sven Begas nach Handspiel von Schrader auf den Punkt gezeigt hatte. Ercan Beyazit machte es flach und platziert, aber nicht hart genug: Ersatzmann Köhler konnte seinen Schuss zur Ecke abwehren (75.).
Nachdem Holtensen doch noch das 3:1 erzielt hatte, schien das Spiel entschieden, aber die nie aufsteckenden Weender kamen noch mal heran. In den letzten Minuten warf die Truppe von Marc Zimmermann – der Coach der Zweiten vertrat den urlaubenden Michael Fütterer – noch einmal alles nach vorn und kassierte in der Nachspielzeit schließlich den K.o.-Treffer.
„Puh, ein Arbeitssieg“, zeigte sich Langar nach Abpfiff erleichtert. Zimmermann lobte seine Elf: „Unsere Rumpftruppe hat kämpferisch alles gegeben und gezeigt, dass der Zug noch lange nicht abgefahren ist.“ Zum Abschluss ein letztes Wort zu den Freistößen: Präziser als Beyazit und Reinelt kann man sie nicht verwandeln.
TSV Holtensen: Cohrs – Tuncer, Schwarze, Aulepp – Ercan Beyazit, Erkan Beyazit, Kahl, Hottenrott, Jens Thomae – Sirip (46. Bajherzadeh), Wei.
SCW: Köhler – Schrader, Scheffer, König – Reinelt, Inci, Ziemann, Kazmierczak, Wilm – Brudniok, Peter.
Tore: 1:0 Ercan Beyazit (23.), Freistoß in den Winkel; 1:1 Reinelt (26.), ebenfalls per Freistoß ins Dreieck; 2:1 Hottenrott (41.), Flachschuss nach schönem Doppelpass mit Weiß; 3:1 Ercan Beyazit (81.), Freistoß links unten; 3:2 König (84.), Kopfball nach Freistoßflanke; 4:2 Ercan Beyazit (90 .), Direktabnahme nach Bogenlampe in den Strafraum.

04.10.2009
04.10.2009