Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Erfolgreiche Premiere des Jugendturniers des RTV Adelebsen
Sportbuzzer Sportmix Regional Erfolgreiche Premiere des Jugendturniers des RTV Adelebsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 24.09.2013
Eine von vielen Reiterinnen beim Jugendturnier: Linda Riemenschneider vom RTV Adelebsen auf Dollar Girl. Quelle: Pförtner
Anzeige
Adelebsen

Mit rund 500 Starts war der Zulauf „sehr gut“, so Klaaßen-Lotz. Auch beim Publikum fand das Turnier großen Zuspruch. Dementsprechend eng waren Zeitplan und Parkmöglichkeiten.

Der Vorsatz, die Prüfungen in der Reithalle und auf dem Reitplatz nicht parallel laufen zu lassen, war bei knapp 30 Wettbewerben an zwei Tagen nicht immer einzuhalten. Und wer am Sonntagnachmittag kam, bekam mitunter keinen Parkplatz mehr. „Die Zuschauer haben sie vergessen“, sagte eine Passantin, die von einem Autofahrer nach einem Parkplatz gefragt wurde.

Anzeige

Die Anforderungen reichten vom Führzügel-Wettbewerb bis zu Dressur- und Springprüfungen in der Klasse M*. „Wir wollten ein Turnier, bei dem nur die Jungen untereinander in Konkurrenz treten“, erklärte Klaaßen-Lotz. In der Regel seien die Prüfungen offen für alle Altersklassen. So treten dort erfahrene Reiter gegen Anfänger in der Turnierszene an.

Termin außer der Reihe

Das wollte der RTV ändern. Die Idee dazu sei im Frühsommer, vor dem alljährlichen Turnier, gemeinsam mit den beiden jungen Reitlehrerinnen Jenny Wagner und Sina Breuer entstanden. Breuer hat sich in diesem Jahr in Holtensen für die German Classics qualifiziert.

Für den RTV ist das Jugendturnier zwar ein Termin außer der Reihe gewesen. Doch eben weil es für ein Nachwuchsturnier sei, habe der Verein viele Unterstützer – Helfer wie Sponsoren – gefunden, sagt Klaaßen-Lotz erfreut. Sie weiß genau, dass das Jugendturnier ohne diese auf keinen Fall möglich gewesen wäre.

Nicht nur bei den Reitern, auch bei den Zuschauern fand die Premiere des Turniers Anklang. Viele Angehörige der jungen Reiter waren unter den Zuschauern zu finden. Doch auch andere Reitsportinteressierte schauten zu. Faszinierend für Pferdefans war die Menge an Pferden mit Reitern, die sich vor und während der Wettbewerbe auf den Abreiteplätzen vorbereiteten.

Bestechendes Ambiente

Auf dem Parkplatz an der Burg standen Pferdehänger in allen Größen – für ein, zwei oder noch mehr Pferde.

Mit Pferd an der Hand sah eine Reiterin den anderen beim L-Springen zu. Ihr Schimmel ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, er knabberte ein wenig Grün am Boden. Braune, Schecken oder Füchse – Pferde in allen Farben und Größen waren zwischen Reithalle und Springplatz zu sehen und zeigten unter ihrem Reiter ihr Bestes: Schritt, Trab, Galopp und Übergänge in der Halle, Sprünge von klein bis größer auf dem Platz.

Bestechend wirkte bei trockenem Wetter auch das Ambiente des Turniers. Zu Füßen der Burg liegt die Reitanlage. „Ich könnte mir vorstellen, dass wir das im nächsten Jahr wiederholen“, sagte Klaaßen-Lotz am Sonntagnachmittag. Mag sein, dass das Jugendturnier so manchen Nachwuchsreiter aus der Reserve gelockt hat.

Von Ute Lawrenz