Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Erfolgreicher Jahresausklang für Göttingens Volleyballer
Sportbuzzer Sportmix Regional Erfolgreicher Jahresausklang für Göttingens Volleyballer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 26.12.2019
Trainer Peter König und der ASC 46, hier auf einem Archivbild, freuen sich über einen deutlichen Auswärtssieg. Quelle: Schneemann
Anzeige
Göttingen

Sowohl Oberligist ASC 46 Göttingen als auch die Landesligavolleyballer des Tuspo Weende konnten an ihrem letzten Punktspieltag des Jahres 2019 punkten: Der ASC setzte sich in Gamsen durch, Weende schlug Wettbergen.

MTV Gamsen – ASC 46 Göttingen 0:3 (17:25, 21:25, 19:25).Noch vor einer Woche hatte sich der ASC gegen Gamsen schwer getan – zum Hinrundenabschluss gewannen die Königsblauen zu Hause knapp mit 3:2. Zum Auftakt der Rückrunde machte es das Team von Coach Peter König auswärts deutlicher, präsentierte sich konzentriert und verdiente sich den Sieg. „Das war auch ein schönes Abschiedsgeschenk für unsere Mitte Julius Peters, der uns nun ein Auslandssemester lang für diese Saison verlässt.“

Anzeige

Gerade in Satz drei habe der ASC zu früh in den Jubelmodus geschaltet, so der Trainer: „Da sind wir nach einer 14:6-Führung zu verspielt und lassen Gamsen bis auf 16:19 rankommen. Aber das ist Klagen auf hohem Niveau, die Mannschaft hat das insgesamt nicht nur heute gut gemacht, das gesamte Jahr 2019 war sportlich sehr erfolgreich“, fasste König zusammen. Der ASC überwintert damit auf Platz drei der Oberliga.

Tuspo Weende – TuS Wettbergen 3:0 (25:19, 25:17, 27:25). Nach fünf Niederlagen in Serie hat Weende seine sportliche Durststrecke gegen Wettbergen beendet. „Endlich platzt bei uns der Knoten. Die Abwehr war agil, der Spielaufbau besser als zuletzt. Insgesamt sind wir hocherfreut über den Sieg“, sagte Weendes Universalspieler Patryk Pochopien.

Tuspo Weende – TG 1860 Münden 2:3 (20:25, 25:19, 25:23, 19:25, 11:15).Nach zähem Beginn kämpfte sich Weende in die Partie und führte nach Sätzen mit 2:1. „In Satz vier ist der Sieg bis zum 18:18 greifbar. Am Ende fehlen Kraft und Konzentration, so bleibt uns nach dem 2:3 immerhin ein Punkt“, analysiert Pochopien. Der Tuspo steht damit zum Jahresabschluss auf Platz fünf der Landesliga.

Von pk