Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Erster Auftritt des RV Möve Bilshausen im Junioren-Nationalkader
Sportbuzzer Sportmix Regional

Erster Auftritt des RV Möve Bilshausen im Junioren-Nationalkader

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 29.03.2021
Die Bilshäuser Simon Stephan (vorn) und Leif Seifert hatten ihren ersten Nationalkader-Auftritt in der heimischen Halle.
Die Bilshäuser Simon Stephan (vorn) und Leif Seifert hatten ihren ersten Nationalkader-Auftritt in der heimischen Halle. Quelle: R/privat
Anzeige
Bilshausen

Einen Punkt aus vier Spielen haben Leif Seifert und Simon Stephan vom RV Möve Bilshausen bei ihrem ersten Auftritt im nationalen Radball-Juniorenkader geholt. Auf heimischen Terrain in der Carl-Strüber-Sporthalle gelang dem jüngsten Duo des aus vier Jahrgängen bestehenden Bundeskaders vor leeren Rängen ohne Zuschauer ein 4:4 gegen den Favoritenschreck RSV Großkoschen (Brandenburg) gleich im Auftaktmatch. Die Ostdeutschen hatten im weiteren Verlauf ihrerseits den Favoritenteams aus Württemberg, RV Kemnat (2:1) und RSV Öflingen (4:4), wichtige Punkte abgenommen.

Sichtlich dezimiert trat der Kader um Bundestrainer Michael Lomuscio im Eichsfeld an. Nachdem der Topfavorit SG Langenwolschendorf (Thüringen) wegen Verletzung schon vor längerer Zeit abgesagt hatte, konnte kurzfristig auch die erste Mannschaft des RV Gärtringen (Württemberg) coronabedingt nicht anreisen.

Eigentlich war die Bilshäuser Carl-Strüber-Sporthalle gar nicht als Austragungsort für dieses erste von zwei Qualifikationsturnieren vorgesehen. Hierbei geht es um die Ermittlung des deutschen Teilnehmers und einer Ersatzmannschaft an der vom Europäischen Radsportverband (UEC) am 14. und 15. Mai 2021 geplanten Junioren-Europameisterschaft im schweizerischen Altdorf am Vierwaldstätter See. Nachdem der ursprüngliche Ausrichter RV Kemnat die coronabedingten Auflagen des Landkreises Esslingen nicht erfüllen konnte, rückte auf Anfrage des Bilshäuser Vereinstrainers Franz-Josef Adler beim Bund Deutscher Radfahrer (BDR) Bilshausen als Ausweichort in den Fokus.

Aufgrund der niedrigen Inzidenzzahlen im Landkreis Göttingen waren hier die Auflagen der zuständigen Kommunen erfüllbar. So erhielt der Verein in Bilshausen mit der Freigabe der Halle gleich im ersten Jahr der Kaderzugehörigkeit die Ausrichtung einer EM-Qualifikation zugesprochen. Flexibilität ist in Corona-Zeiten gefragt. „Erst am Mittwoch wurden die Mannschaften und wir Trainer von der Verlegung unterrichtet“, sagte Lomuscio.

Nach dem überraschenden Punktgewinn zu Beginn des Turniers zahlten die Bilshäuser Youngster erwartungsgemäß Lehrgeld. Gegen die drei Jahre älteren Topteams RV Kemnat (0:8) und RSV Öflingen (0:7), wie auch gegen den RV Gärtringen II (0:4) gelang Seifert/Stephan im Laufe des Turniers kein weiteres Tor. „Die beiden haben richtig gut mitgehalten und ihre aktuellen Leistungen voll abgerufen. Die Niederlagen gegen die körperlich und technisch überlegenen älteren Mannschaften konnten sie im erhofften Rahmen halten“, zeigte sich der Bundestrainer zufrieden mit den Möven.

Das entscheidende Spiel um den Turniersieg gewann Kemnat mit 5:3 gegen Öflingen. Trotz der anfänglichen Erfolge gegen die Spitzentandems verpasste Großkoschen mit einer 4:5-Niederlage gegen Gärtringen II den dritten Platz. „Ich habe hier ein sehr ausgeglichenes Turnier gesehen. Jeder hätte Jeden schlagen können“, lautete das Fazit von Lomuscio.

Ob sich die letztjährigen Absagen der zweiten Qualifikation und der Europameisterschaft in diesem Jahr nicht wiederholen, diktiert unter anderem auch das künftige Infektionsgeschehen. Laut Lomuscio ist die zweite Quali vorerst einmal für den 17. April in Darmstadt geplant. In Bilshausen waren Spieler, Betreuer, Bundestrainer, Schiedsrichter und Kampfrichter nach negativen Testergebnissen unter sich. Bleibt zu hoffen, dass im nächsten Jahr die beiden Qualifikationsturniere wieder – wie in vergangenen Zeiten – als großes öffentliches Event veranstaltet werden können.

Von Berthold Kopp