Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Erster Göttinger Sololauf findet am Pfingstwochenende statt
Sportbuzzer Sportmix Regional Erster Göttinger Sololauf findet am Pfingstwochenende statt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 29.05.2020
Steffen Baumbach aus Göttingen organisiert den ersten Sololauf Quelle: Mischke
Anzeige
Göttingen

Viele Volksläufe in der Region wurden bereits abgesagt. Triathlet Steffen Baumbach hat sich zum Pfingstwochenende etwas Besonderes ausgedacht – den ersten Göttinger Sololauf. Der Erlös kommt einem guten Zweck, dem Göttinger Elternhaus für das krebskranke Kind, zu Gute.

Das Laufen in der Gruppe ist derzeit nicht möglich. Daher kam Baumbach die Idee des Sololaufs, bei dem man allein oder mit der Familie auf die Strecke gehen kann. Um aber dennoch ein entsprechendes Gemeinschaftsgefühl zu erzeugen, kann jeder Teilnehmer auf der Homepage unter goettingersololauf.de eine eigene Startnummer herunterladen. Von Sonnabend, 30. Mai, bis Montag, 1. Juni, kann Jeder so oft und so viel laufen, wie er möchte, heißt es vom Organisator. Getreu dem Motto „Alleine und trotzdem gemeinsam“ soll jeder Läufer pro gelaufenem Kilometer möglichst einen Euro an das Elternhaus spenden.

Anzeige

„Bisher haben sich schon 1800 Läufer angemeldet – das ist überwältigend. Damit hatte ich nicht gerechnet“, sagt Baumbach. Die Spende sei freiwillig, auch was die Höhe betrifft, so der Organisator. „Die Startnummer kann auf der Internetseite heruntergeladen werden, eine offizielle Anmeldung gibt es nicht. Durch das Tragen der Nummer beim Lauf soll eine Art ,Wir-Gefühl’ entstehen“, betont Baumbach.

13 604 Euro fehlen noch

Mit dem Verein „Jedes Training zählt“ sammelt Begründer Baumbach seit nunmehr sieben Jahren Spenden für das Göttinger Elternhaus. Bisher ist eine stattliche Summe von 83 396 Euro zusammengekommen. „Jetzt fehlen nur noch 13 604 Euro – mein Ziel waren eine Spende von 100000 Euro nach sieben Jahren. Das wäre damit erreicht. Wenn jeder Teilnehmer nur 10 Euro spendet, müsste es klappen“, hofft der Sololauf-Organisator.

Die Idee der Unterstützung kam Baumbach, da sein Patenkind an einer Krebserkrankung litt und am 4. Oktober daran verstarb. „Daher findet die Übergabe immer am 4. Oktober statt.“ Als kleinen Anreiz hat der Organisator ein Gewinnspiel ausgelobt. Die Läufer müssen dazu nachweislich spenden und zudem ein Selfie nach dem absolvierten Lauf einschicken. Der Gewinner soll nach zehn Tagen bekannt gegeben werden. jpb

Von Jan-Philipp Brömsen