Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Rad-Landesmeisterschaften: Kai-Henrik Günther siegt im Zeitfahren
Sportbuzzer Sportmix Regional Rad-Landesmeisterschaften: Kai-Henrik Günther siegt im Zeitfahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 05.05.2014
Attackiert im Rennen der Senioren 20 Kilometer vor dem Ziel, muss sich aber im Schlussspurt geschlagen geben: Jörg-Ulrich Weide, hier bei seinem Angriff. Quelle: Mölders
Anzeige
Esplingerode

„Es waren die erfolgreichsten Landesmeisterschaften der Vereinsgeschichte“, unterstrich Tuspos Abteilungsleiter Holger Buch.

Wie erwartet, war der Höhepunkt des Rennwochenendes dabei das Straßenrennen der Eliteklasse über 111 Kilometer: Nach 2:43 Stunden Fahrzeit entschied der Hannoveraner Nikolai Herz den packenden Schlussspurt der neunköpfigen Spitzengruppe für sich.

Anzeige

Nur wenige Zentimeter dahinter kam Tuspos Topfahrer Frieder Uflacker ins Ziel und holte sich damit – ebenso wie die Göttingerin Naima Diesner in der Frauenkonkurrenz – den Vizetitel im Straßenrennen.

Der 8,5 Kilometer lange Rundkurs führte die insgesamt rund 200 Starter von Esplingerode in Richtung Obernfeld, anschließend nach Westerode, und von dort aus zurück zum Start- und Zielbereich. Wie von Lokalmatador Uflacker prognostiziert, avancierte auf den Wirtschaftswegen der Wind zum entscheidenden Faktor. „Es war keine höhenträchtige Runde, aber auch keine langweilige“, so der ehemalige A-Lizenz-Fahrer.

Landesmeister im Straßenrennen wurden die Göttinger Cem Rosien (U 11), Henrike Ludwig (U 15) sowie – konkurrenzlos – Hannah Buch und Franzi Arendt (U 13/U 11 weiblich). Ein Ausrufezeichen setzte auch Jörg-Ulrich Weide im Rennen der Senioren: Mit einer beherzten Attacke löste sich der Fahrer vom Team Pedalritter 20 Kilometer vor dem Ziel vom Feld. Erst im Schlussspurt musste er sich dem Osnabrücker Lars Geisler, der aufgeschlossen hatte, geschlagen geben.

Synergieeffekt

Aus Tuspo-Sicht den größten Erfolg heimste Kai-Henrik Günther ein: Er triumphierte im Zeitfahren der Eliteklasse und sicherte sich damit das Startrecht bei den Deutschen Meisterschaften in Baunatal. „Meine Frau und meine Kinder standen am Streckenrand – da musste ich einfach gut performen“, verriet der 40-Jährige sein Erfolgsgeheimnis.

Ebenfalls Landesmeister wurden im Zeitfahren Henrike Ludwig (U 15), Max Hessel (U 17) und Holger Faupel (Senioren II). Dass es in dieser Disziplin mitunter auf Nuancen ankommt, bewiesen die Fahrer der U 19: Die Radsporttalente Leo Appelt und Jonas Bokeloh, die beide aus Hannover kommen, trennten nach 25,5 Kilometern gerade einmal 1,25 Sekunden.

Holger Buch freute sich einerseits über die Tatsache, dass es keinen Sturz gab – andererseits über die Kooperation mit dem VCE Duderstadt. Erst ganz kurzfristig hatten die beiden Radsportvereine die Ausrichtung die Titelkämpfe in die Hand genommen, weil sich kein anderer Verein angeboten hatte. „Durch die Kooperation gab es einen Synergieeffekt. Der VCE hat uns immense Türen geöffnet“, sagte Buch, der nach dem Rennwochenende im Eichsfeld bilanzierte: „Insgesamt haben wir dem Radsport einen tollen Dienst erwiesen.“

Von Timo Holloway