Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Euro-Challenge-Sieger mit bescheidenen Zielen
Sportbuzzer Sportmix Regional Euro-Challenge-Sieger mit bescheidenen Zielen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 15.11.2010
Der sechste Mann: Auf ihre begeisterungsfähigen Fans kann die BG Göttingen auch in ihrer ersten Eurocupsaison bauen.
Der sechste Mann: Auf ihre begeisterungsfähigen Fans kann die BG Göttingen auch in ihrer ersten Eurocupsaison bauen. Quelle: Pförtner
Anzeige

Nicht nur aufgrund des nicht den Erwartungen entsprechenden Starts in der Basketball-Bundesliga blickt der BG-Tross angespannt auf die Eurocup-Partien. Die Gewissheit, dass die Göttinger in ihrer Gruppe B mit KK Hemofarm Stada, ASVEL Basket Villeurbanne und Besiktas Istanbul gleich auf drei ambitionierte europäische Top-Teams treffen, lassen den Euro-Challenge-Gewinner sehr bescheidene Ziele formulieren.

„Das Spiel ist für uns ein neuer Anfang. Wir wollen im Eurocup gegen die großen Mannschaften bestehen, endlich unseren Basketball spielen und möglichst den einen oder anderen Sieg einfahren“, umschreibt BG-Headcoach John Patrick. Um dies zu realisieren, müssen die Veilchen besonders in der heimischen Lokhalle wieder zu alter Stärke finden. „Zu Hause tun wir uns leichter, da wir unsere tollen Fans im Rücken haben“, sagt Patrick und fügt an: „Auf diesem Level ist es immens schwer, Auswärtssiege zu feiern.“

Der spektakulärste Gegner ist ohne Zweifel Besiktas Istanbul. Der Basketball steht im türkischen Topverein allerdings ein wenig im Schatten der Fußballsparte. Die vom Deutschen Bernd Schuster trainierten Fußballprofis sind bereits 13 Mal Türkischer Meister geworden. Nun ist Besiktas Cola Turka allerdings ein Transfer gelungen, der die Basketball-Fans der „Schwarzen Adler“ ins Schwärmen geraten und vom zweiten Titel der Klubgeschichte träumen lässt. Besiktas hat Ex-NBA-Superstar Allen Iverson verpflichtet.

„Allen Iverson ist eine Institution. Besiktas ist auch ohne ihn eine starke Mannschaft, doch mit ihm bekommt das Ganze noch mal einen deutlich anderen Charakter. Es freut mich, dass wir eine Chance haben, gegen ihn zu spielen“, betont Patrick die Bedeutung dieser außergewöhnlichen Partie.
In der Lokhalle wird der exzentrische 35-jährige Superstar allerdings nicht zu sehen sein. Da die BG-Heimstätte am 23. November belegt ist, trägt die BG ihr Heimspiel gegen Besiktas in der Volkswagenhalle in Braunschweig aus. BG-Geschäftsführer Marc Franz: „Wir würden uns freuen, wenn die Halle richtig voll wenn nicht sogar ausverkauft ist.“ Bisher haben die Veilchen im Vorverkauf mehr als 2000 Tickets abgesetzt.

Die Begegnungen gegen Lyon-Villeurbanne und KK Hemofarm Stada geraten da ein wenig in den Hintergrund. Doch stark sind diese Gegner auch: Lyon ist ein Stammgast in den europäischen Wettbewerben. Mit 17 Meistertiteln und acht Pokalsiegen ist ASVEL Basket einer der renommiertesten Klubs Frankreichs. 1997 erreichte Lyon das Final-Four der Euroleague, für ASVEL der größte internationale Erfolg.

Das im serbischen Vrsac beheimatete Team von KK Hemofarm Stada hat knapp die Euroleague-Qualifikation verpasst. Seit 20 Jahren spielt der Klub regelmäßig auf europäischer Ebene. „Es gibt keinen leichten Gegner“, betont Patrick.

Die Spiele sind im Live-Ticker zu verfolgen

Von Mark Bambey

Kommentar von Mark Bambey

Es würde einem Wunder gleichen, wenn die Veilchen in dieser starken Gruppe zwei Klubs hinter sich ließen und so den Einzug in die Runde der besten 16 Teams schüfen. Besiktas Istanbul und ASVEL Basket sind die Favoriten. Um die Kräfteverhältnisse im Vergleich mit der BG Göttingen aufzuzeigen, muss man nur in die Trophäen-Vitrine der Franzosen blicken. 17 Meisterschaften und acht Pokalsiege sind eine eindrucksvolle Demonstration von Stärke. Nicht minder imposant ist der Transfer-Coup von Besiktas. Die ambitionierten Türken zahlen Allen Iverson zwei Millionen Dollar pro Jahr. Das ist fast doppelt so viel, wie die BG für ihr komplettes Team zur Verfügung hat. Doch es gibt erneut Hoffnung auf unvergessliche Europapokal-Abende. Dass John Patrick Vertrauen in sein kleines Team hat und ihm die Qualität für Überraschungen zutraut, betont er gebetsmühlenartig. Auch im Vorjahr hat wohl kaum jemand geglaubt, dass die BG in der Euro-Challenge gegen die High-Budget-Klubs aus Russland und dem ehemaligen Jugoslawien bestehen könnte. Spätestens im Mai blickte Europa dann verwundert nach Südniedersachsen.