Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional LG-Quartett vertritt Deutschland
Sportbuzzer Sportmix Regional LG-Quartett vertritt Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 31.01.2017
Freuen sich auf den „European Champions Clubs Cup“: Amelie Waida, Jana Beyer, Emilia Waida und Paulina Wüstefeld (v.l.) von der LG Eichsfeld. Quelle: Harald Wenzel
Anzeige
Eichsfeld

„Das ist ein absoluter Höhepunkt für alle und auch für den Verein. Die LG Eichsfeld hatte schon immer gute Athleten, aber an eine Europameisterschafts-Qualifikation kann ich mich nicht erinnern“, schwärmt Trainer Olaf Waida. Im vergangenen Jahr hatten seine Läuferinnen bei den Deutschen Meisterschaften in Herten in der U-20-Klasse den zweiten Platz belegt. Da Sieger LSG Aalen auf den Start in Portugal verzichtete, darf nun das LG-Quartett in Albufeira gegen die stärksten europäischen Vereinsmannschaften antreten.

Die Vorfreude bei den Mädchen ist bereits groß. Für alle ist es der erste internationale Wettkampf. Da wird der Puls wohl schon vor dem Startschuss am Sonntag um 10.30 Uhr in die Höhe schnellen. „Aber noch ist alles gut“, versichert Emilia Waida, mit 18 Jahren hinter Wüstefeld die zweitälteste im Team. Das trifft unglücklicherweise nicht auf den Gesundheitszustand von Amelie, Emilia und Jana zu. Ausgerechnet in dieser Woche plagen sie sich mit Erkältungssymptomen herum. „Das passt leider gar nicht gut in den Plan“, bedauert Trainer Waida. Zum Glück sind für das Wochenende milde 18 Grad für die Region an der Algarve angesagt. „Das ist angenehmer als die Minusgrade hier“, freut sich Paulina. Bis zum Wochenende sollen alle wieder fit sein. „Wir wollen versuchen, so weit vorne wie möglich zu landen“, erklärt die 15-jährige Amelie, die erst nachträglich in die Mannschaft gerutscht ist. Bei den nationalen Meisterschaften traten pro Verein nur drei Starterinnen an, nun müssen es jeweils vier sein. Eigentlich ist Amelie eher auf der kurzen Sprint-Distanz zu Hause. „Das Training ist im Winter aber nicht groß anders als für die Mittelstreckler“, verrät Olaf Waida.

Anzeige

Mit den beiden favorisierten Teams der Türkei, für die auch afrikanische Läuferinnen starten, werden die Eichsfelderinnen auf der knapp vier Kilometer langen Strecke wohl nicht mithalten können. „Letzter werden wir aber sicherlich nicht“, beteuert der Trainer. In der vergangenen Woche bat der Coach seine Läuferinnen noch zu verschärften Tempoeinheiten. „Diese Woche haben wir das Training dann eher runtergefahren“, berichtet die 16-jährige Jana. Spaß statt Stress, den wollen die LG-Crossläuferinnen in Portugal haben. „Wir machen es wie bei den Deutschne Meisterschaften“, verrät Emilia. „Da sind wir auch einfach gelaufen und haben dann das Beste herausgeholt.“