Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Evers führt Bremke zum Sieg, Hainberg Spitzenreiter
Sportbuzzer Sportmix Regional Evers führt Bremke zum Sieg, Hainberg Spitzenreiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 18.08.2011
„Man of the match“ in Bilshausen: Jens Evers vom TSV Bremke, hier auf einem Archivbild.
„Man of the match“ in Bilshausen: Jens Evers vom TSV Bremke, hier auf einem Archivbild. Quelle: CR
Anzeige

Neuer Spitzenreiter ist Hainberg, das 2:0 gewann und damit einzige verlustpunktfreie Mannschaft ist.
Merkur Hattorf – TSV Landolfshausen 3:3 (1:1). „Das war unnötig und deshalb etwas nervig“, ärgerte sich TSV-Trainer Ingo Müller. Sein Team hatte nach einer laut Müller „relativ offenen ersten Halbzeit“ das Spiel „absolut dominiert“ und war mit 3:1 in Führung gegangen. „Wir haben relativ ruhig und abgeklärt gespielt – aber nur bis zur 86. Minute.“ Dann fiel der Anschlusstreffer, und Landolfshausen agierte zu nervös, um die Führung über die Runden zu bekommen. – Tore: 0:1 Tups (8.), 1:1 Schirmer (14./FE), 1:2 Jünemann (46.), 1:3 Zöpfgen (77.), 2:3, 3:3 Robbe (86., 89.).

SG Werratal – FC Grone 1:3 (1:2). Das Ergebnis ist deutlich, doch der FC scheint noch nicht auf dem Weg der Besserung zu sein. „Es gibt große Baustellen, die Jungs sind verunsichert“, resümierte Trainer Goran Andjelkovic. Nach zwei umstrittenen Foulelfmetern hatte es in einer zerfahrenen Partie 1:1 gestanden, bevor Koch mit zwei Treffern für den Auswärtssieg sorgte. FC-Keeper Habeck entschärfte noch zwei große Chancen. „Die cleverere Mannschaft hat gewonnen“, kommentierte Andjelkovic. – Tore: 0:1 Erk. Beyazit (16./FE), 1:1 Best (26./FE), 1:2, 1:3 Koch (39., 74.).

SV BW Bilshausen – TSV Bremke/Ischenrode 0:2 (0:2). Mit einem überragenden Evers gewann der ersatzgeschwächte TSV im Eichsfeld hochverdient. „Das war eine Klasseleistung, die Spieler haben diszipliniert die Marschroute umgesetzt und defensiv sicher gestanden“, sagte Trainer Ralf Stieg. Bei der einzigen Torchance für den Gastgeber konnte sich TSV-Keeper Tribus auszeichnen (80.). „Ein Sonderlob geht an Jens Evers. Er war für mich ,Man of the match‘“, lobte Stieg. – Tore: – 0:1 Evers (7.), 0:2 Dierks (23.).

SV Förste – SCW 1:2 (0:0). Nach den ersten 20 Minuten, in denen der SCW an die Leistung beim 5:2 gegen Grone anknüpfte, wurde Förste stärker. Doch spielerisch blieben die Weender laut Zimmermann-Vertreter Detlev Siepmann „klar besser“ und hätten bei Chancen von Bianco und Bauer höher gewinnen müssen. Das 2:1 in der 87. Minute durch Pomper, der einen Freistoß direkt verwandelte, sei zwar im Hinblick auf den Zeitpunkt glücklich, aber auch verdient gewesen. Keeper Schwoerer hielt in der 50. Minute einen Foulelfmeter. – Tore: 1:0 Zains (55.), 1:1 König (78.), 1:2 Pomper (87.).

SG Denkershausen/Lagershausen – SC Hainberg 0:2 (0:2). „Wir haben gegen einen starken Gegner sehr souverän gespielt und verdient gewonnen“, berichtete SC-Trainer Oliver Gräbel. Sein Team habe den Gegner „vom Tor weggehalten“ und lediglich eine Torchance zugelassen. Besonders freute Gräbel, dass das 1:0 (Kopfball Kapelle) nach einer im Training einstudierten Freistoßvariante fiel. – Tore: 0:1 Kapelle (40.), 0:2 Bergen (45.).

Tuspo Weser Gimte – Germania Breitenberg 3:2 (1:0). Als Wundertüte entpuppte sich die Crew von Breitenbergs Trainer Tobias Dietrich. Am Sonnabend noch mit einer glanzvollen Vorstellung gegen die SVG Einbeck (4:0), enttäuschten die Eichsfelder ihren Coach gestern auf ganzer Linie. „Wir hätten einen Sieg auch nicht verdient gehabt“, rügte Dietrich seine Mannen und ihr „arrogantes Auftreten“. Dabei erwiesen sich die Gimter keineswegs als Übermannschaft, machten aber aus ihren Chancen das Beste und erarbeiteten sich bis zur 70. Minute eine komfortable 3:0-Führung. „Dann haben wir fünf Minuten Fußball gespielt“, berichtete Dietrich. Mit dem Erfolg, dass seine Jungs zwei Treffer markierten. Doch der Unparteiische pfiff die Partie, die – da die Breitenberger auf der Autobahn festgesessen hatten – mit zehnminütiger Verspätung begonnen hatte, pünktlich ab.
Ferner: Bad Gandersheim – Südharz 9:1

Von Eduard Warda