Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional „Faceoff & Crew“ präsentieren beim Feuerwerk der Turnkunst Action pur
Sportbuzzer Sportmix Regional „Faceoff & Crew“ präsentieren beim Feuerwerk der Turnkunst Action pur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 19.11.2019
"Faceoff & Crew" aus Dänemark treten bei der OPUS-Tournee des "Feuerwerks der Turnkunst" auf. Quelle: TSF GmbH)
Anzeige
Göttingen

Faceoff & Crew wurden aus dem spektakulären Tumbling-Projekt in Horsens, Dänemark, zusammengestellt und präsentieren Action pur – so auch bei der nächsten Tournee des „Feuerwerks der Turnkunst“: Die temperamentvollen dänischen Tumbler tragen mit ihrer Dynamik zum Gelingen der OPUS-Tournee 2020 bei, die vom 21. bis 23. Januar in der Lokhalle Göttingen gastiert.

Dreifachsalti und Schrauben in rasanter Abfolge – dafür sind die dänischen Turner bekannt. Unnachahmlich sind dabei ihre Dynamik und ihre Begeisterung, die regelmäßig auf das Publikum überschwappt. Ihr schier endloses Repertoire an atemberaubender Artistik ist weltweit einzigartig.

Anzeige

Kinder und Jugendliche lernen in Dänemark bereits in der Schule Salti und Überschläge kennen: Was in Deutschland das klassische Trampolinturnen ist, an das 2020 beim Erlebnis Turnfest mit dem Projekt Jump & Fun auf spielerische Art herangeführt werden soll, ist Tumbling für Dänemark. Überhaupt spielt das Turnen in seinen unterschiedlichen Facetten im nördlichen Nachbarland eine große Rolle. „In Dänemark haben wir auf Leistungsebene vor allem das Gerätturnen, das Turnen auf dem Doppelminitrampolin und TeamGym“, also Team-Turnen, wie Frederik Jul Bertelsen von „Faceoff & Crew“ erläutert. „Viele unserer Turner kombinieren in ihrem wöchentlichen Training aber auch die eine oder andere Disziplin miteinander, um das Turnen an sich abwechslungsreich zu gestalten.“

Tumbling wird auf einer Art Bahn geturnt

Im Unterschied zu den Sprüngen und Salti auf dem Trampolin wird Tumbling auf einer geraden Bahn, dem Airtrack, geturnt und ist damit mit dem Bodenturnen vergleichbar. Tumbling und TeamGym, bei dem die drei Disziplinen Minitrampolin, Tumbling und Rhythmische Sportgymnastik im Team absolviert werden, zählen an zahlreichen Schulen und Internaten in Dänemark zu den sportlichen Schwerpunkten.

Das National Danish Performance Team mit seinem Projekt „10.000 in zehn Tagen“ besucht an zehn Tagen zehn unterschiedliche Schulen, um den Kindern und Jugendlichen das Tumbling auf dem Airtrack näherzubringen. Nicht zuletzt deshalb haben die Mitglieder von „Faceoff & Crew“ auch keine Nachwuchssorgen – sie sind bei ihren bisherigen „Feuerwerk“-Teilnahmen, den Tourneen Esperanto, IMAGINE und AURA, stets in wechselnder Besetzung aufgetreten.

„Ich glaube, die größte Aufgabe wartet auf die Musiker, die unserer hochkarätigen Show die zu OPUS passende Atmosphäre verleihen müssen“, sagt Bertelsen. Was das „Feuerwerk der Turnkunst“ allerdings seit jeher auszeichnet, ist die Vereinbarkeit von Gegensätzen – bei OPUS ist „Faceoff & Crew“ für die turbulenten Momente zuständig.

Die Göttinger Veranstaltungen am Dienstag, 21. Januar, und Mittwoch, 22. Januar, beginnen jeweils um 19 Uhr. Eine familienfreundliche Anfangszeit hat die Show am Donnerstag, 23. Januar: Sie beginnt um 17 Uhr. Abonnenten des Tageblattes erhalten 20 Prozent Abo-Plus-Rabatt beim Kauf von maximal vier Eintrittskarten in den Tageblatt-Geschäftsstellen in Göttingen (Wiesenstraße 1) und Duderstadt (Marktstraße 9) sowie im Internet unter gt-tickets.de.

Von Eduard Warda / r

18.11.2019
18.11.2019
18.11.2019
Anzeige