Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Favorit Lindenberg/Adelebsen verliert mit 1:2
Sportbuzzer Sportmix Regional Favorit Lindenberg/Adelebsen verliert mit 1:2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 25.07.2011
Im Halbfinale mit fünf Treffern, im Finale mit nur einem Tor: Oliver Waas (links) vom FC Lindenberg/Adelebsen, hier im Zweikampf mit Daniel Strüber vom FC Hettensen/Ellierode/Hardegsen.
Im Halbfinale mit fünf Treffern, im Finale mit nur einem Tor: Oliver Waas (links) vom FC Lindenberg/Adelebsen, hier im Zweikampf mit Daniel Strüber vom FC Hettensen/Ellierode/Hardegsen. Quelle: CR
Anzeige
Offensen

So wechselhaft, wie der kalte Wind über den Sportplatz in Offensen blies, so unterschiedlich waren auch die Leistungen der Mannschaften im Turnier. Noch am Vorabend des Endspiels hatte der FCLA im Halbfinale ein überragendes 12:1 (7:0) gegen die SG Heisebeck/Fürstenhagen/Offensen herausgespielt. „Wir waren stark ersatzgeschwächt“, erklärte Offensens Spielleiter Wolfgang Wieneke die Niederlage.

Schon am nächsten Tag wich die Enttäuschung über die hohe Niederlage der Freude über einen Erfolg. Im kleinen Finale besiegte der Offenser Kreisligist (Northeim-Einbeck) die SG Schoningen/Bollensen mit 5:3 (4:2). Die Treffer zum Sieg für Offensen erzielten Sascha Hornig, Martin Siebert und Dominik Wichmann. Für Schoningen waren Nicolai Döge, Niklas Niemeyer und Fuat Ablan erfolgreich.

Weniger torreich ging es im Finale zu. In der zerfahrenen ersten Hälfte fand Lindenberg/Adelebsen kaum ins Spiel, Hettensen hielt anders als erwartet munter mit und brachte den gegnerischen Torwart mehrmals in Bedrängnis. Lediglich mit einem Freistoß an den rechten Außenpfosten (30.) ließ der FCLA Spannung aufkommen, daran änderte ein wenig druckvoller und wirkungsloser Fallrückzieher direkt vor dem Tor auch nichts mehr. Kämpferisch versuchten die Hettenser, ihre Chance gegen den schwachen Gegner zu nutzen. Ihr Einsatz resultierte aber nicht in einem Treffer, sondern in einer gelben Karte für den Hettenser Sebsatian Schmiedeknecht, der hart in den Gegner eingestiegen war.

Nach der Pause wurde mit einem verwandelten Foulelfmeter von Christopher Zettl (1:0) der Weg in Richtung Sieg für den Kreisligisten Hettensen/Ellierode/Hardegsen (Northeim-Einbeck) gelenkt. Zehn Minuten später erkämpfte sich Marcel Rittmeier an der gegnerischen Torauslinie den Ball und traf ins lange rechte Eck.

Obwohl der FCLA in der Schlussphase deutlich kraftvoller aufspielte, reichte es nur zum Anschlusstreffer durch Oliver Waas (70.). Ihr Vorhaben, den Volksbank-Pokal zum vierten Mal in Folge zu gewinnen, konnte die Mannschaft von Spielertrainer Björn Nolte nicht in die Tat umsetzen. „Keiner von uns hat annähernd seine Normalform erbracht“, ärgerte sich Nolte über das „grottenschlechte“ Spiel. Nolte: „Eigentlich waren wir gut drauf. Das Spiel haben die anderen verdient gewonnen.“

Dass nur rund 100 Zuschauer die Spiele verfolgt hätten, führte Jörg Dickhut von der Volksbank Adelebsen dem nass-kalten Wetter zu. Im nächsten Jahr findet das Turnier in Eberhausen statt.

Von Björn Dinges