Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Basketball-Länderspiel: Deutschland gewinnt Test gegen Portugal
Sportbuzzer Sportmix Regional Basketball-Länderspiel: Deutschland gewinnt Test gegen Portugal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 28.07.2013
Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Bei Temperaturen um die 30 Grad Celsius, die eher wie tropische 40 anmuteten, besiegte Deutschland am vergangenen Sonnabendabend vor 2607 Zuschauer in der Sparkassen-Arena den hoffnungslos überforderten Gegner aus Portugal klar mit 72:45 (58:31, 38:22, 22:7).

Bundestrainer Frank Menz freute sich nicht nur über den gelungenen Auftakt in den Testspiel-Marathon für die im September beginnende Europameisterschaft in Slowenien, sondern auch über sein erfolgreiches Debüt als Chefcoach.

Den deutlichen Erfolg allein an der Stärke der Deutschen fest zu machen, gibt den Grundtenor der Partie jedoch nicht korrekt wieder. Deutschland spielt gut, besticht vor allem in der Verteidigung, glänzt aber über große Teile des Spiels nicht. Allein die Iberer sind viel zu schwach, um aus den deutschen Unzulänglichkeiten Kapital zu schlagen.

Lediglich in den ersten zwei Minuten führen die Südeuropäer mit 2:0, verlieren nach den ersten deutschen Punkten prompt den Anschluss. Bei einem 8:0-Lauf, angetrieben von Joao Santos Mitte des zweiten Viertels, und während des Schaulaufens im Schlussabschnitt blitzt die Drei-Punkt-Stärke der Mannschaft des erfahrenen Mário Palma, immerhin viermaliger Afrikameister mit Angola, kurz auf. Das war‘s.

Beispielhaft für den defensiven Kampfgeist

Dominant über 40 Minuten ist hingegen der Auftritt des Gastgebers in der Defensive. „Ich bin damit sehr zufrieden“, lobt Menz auf der Pressekonferenz. Permanent werden die portugiesischen Aufbauspieler von den Kletten Karsten Tadda, Bastian Doreth und Niels Giffey an der kurzen Leine gehalten.

Die gelegentliche Ganzfeld-Presse stellt den Gast häufig vor eine unüberwindbare Hürde und mündet in einfachen Fastbreak-Punkten der Deutschen. Beispielhaft für den defensiven Kampfgeist steht der junge Giffey, der mehrfach nach längst verloren geglaubten Bällen hechtet und in den Passwegen wildert.

Frank Menz hat in Göttingen ein erfolgreiches Debüt als Basketball-Nationaltrainer mit einem souveränen 72:45-Sieg über Portugal gefeiert.  ©Theodoro da Silva

Kritik übt Menz, der lässig in Poloshirt und Trainingshose coacht, einzig am Reboundverhalten: „Es kann nicht sein, dass wir mit drei Centern spielen, und Portugals Fonseca in der ersten Hälfte mehr Rebounds abgreift.“

Dass Menz den Fokus in den bisherigen Trainingslagern in Kienbaum und Rotenburg/Fulda auf die Defense gelegt hatte, offenbart sich den kräftig schwitzenden, aber lautstark anfeuernden Fans in der Sparkassen-Sauna beim Blick aufs deutsche Offensivspiel schnell.

Oft werden die Angriffe schleppend vorgetragen, es hapert bei der Abstimmung. Regie führen zumeist Per Günther und Doreth, während Publikumsliebling und Scharfschütze Heiko Schaffartzik auf die Flügel-Position ausweicht und dort als Scorer in Szene gesetzt wird. Immer wieder suchen die Deutschen auch ihre Center am Korb.

Lischka kühlster Kopf

Doch Tibor Pleiß erwischt einen schwarzen Tag. Verlegte Korbleger, vertändelte Rebounds, wilde Dreier und ungestüme Offensivfouls: Pleiß bringt das komplette Negativ-Paket. Nicht viel besser machen es sein wenig eingesetzter Backup Maik Zirbes oder Flügelspieler Lucca Staiger (1/8 Würfe).

Überzeugend agiert der Trierer Andreas Seiferth, der seine portugiesischen Pendants unter dem Korb ein ums andere Mal aussteigen lässt. Den kühlsten Kopf bewahrt Tübingens Johannes Lischka „bei gefühlten 45 Grad“ (Lischka), der das deutsche Team mit 14 Punkten und zehn Rebounds beim ungefährdeten Sieg anführt.

Am gestrigen Sonntag mussten die deutschen Korbjäger erneut in den Glutofen der Sparkassen-Arena. Bei einem internen Test wurden die Portugiesen abermals deutlich mit 87:56 (63:42, 47:26, 21:15) besiegt. Topscorer war Zirbes mit 16 Punkten vor dem erstarkten Pleiß mit 15 Zählern.

Von Rupert Fabig

Dieser Artikel wurde aktualisiert

Statistiken

Deutschland: Doreth (2 Punkte/0 Dreier/2 Rebounds, 2 Assists), Giffey (8/0/3/1), Günther (9/2/0/4), King (2/0/3/2), Lischka (14/1/10/1), Pleiß (2/0/5/0), Schaffartzik (6/2/1/4), Seiferth (12/0/3/3), Staiger (3/1/2/0), Tadda (2/0/1/5), Zirbes (4/0/4/0), Zwiener (8/0/2/1).

Portugal: Silva (9/1/2/1), Fonseca (4/0/9/0), Barbosa (5/1/0/1), Fernandes (3/1/0/3), Andrade (5/0/3/0), Queiroz (0/0/1/0), Goncalves (0/0/1/0), Balseiro (0/0/1/0), Miranda (3/1/3/1), Santos (11/2/3/0), Barroso (5/1/1/0)

Teamstatistiken: Wurfquote: 51:26. Dreierquote: 32:22. Freiwurfquote: 86:63. Rebounds: 43:28. Assists: 23:6. Steals: 9:7. Blocks: 3:1. Turnover: 18:20.

Mehr zum Thema

Nach fünf anstrengenden Tagen im Rotenburger Trainingslager – vollgepackt mit 13 schweißtreibenden Übungseinheiten sowie intensiven Team- und Einzelgesprächen – freuen sich die Spieler der deutschen Basketball-Nationalmannschaft auf ihren ersten Praxistest vor Publikum.

26.07.2013

Eine Hiobsbotschaft musste Bundestrainer Frank Menz am Mittwoch allen Basketballfans verkünden, die sich gefreut hatten, beim Länderspiel der deutschen Herren gegen Portugal am kommenden Sonnabend (19.30 Uhr) in der Sparkassen-Arena die beiden deutschen NBA-Hoffnungen Dennis Schröder und Elias Harris spielen zu sehen.

Michael Geisendorf 24.07.2013

Die deutschen NBA-Stars Dirk Nowitzki und Chris Kaman werden voraussichtlich nicht in der Göttinger Sparkassen-Arena vorbeischauen, wenn dort am Sonnabend, 27. Juli, um 19.30 Uhr die Basketball-Nationalmannschaft gegen Portugal ihr erstes offizielles Vorbereitungsspiel für die Europameisterschaft in Slowenien bestreitet.

Michael Geisendorf 17.07.2013