Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Frauen trommeln auf Bälle und tanzen Zumba
Sportbuzzer Sportmix Regional Frauen trommeln auf Bälle und tanzen Zumba
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 18.08.2011
Fitball-Drums: Mit bunten Bällen und Schlagzeug-Stöcken absolvieren Frauen am Haus des Sports ein musikalisch-rhythmisches Fitness-Programm. Quelle: Theodoro da Silva
Göttingen

200 Teilnehmerinnen, so viele wie nie zuvor, haben dieses Jahr an der Veranstaltung des SSB teilgenommen. Ein großer Erfolg, bedenkt man, dass der Frauensporttag vor 13 Jahren mit 15 Teilnehmerinnen begann und im letzten Jahr mit 122 Frauen eine Rekordbeteiligung erreicht wurde. „Wir haben den größten Frauensporttag Norddeutschlands“, freute sich dementsprechend SSB-Vorsitzender Andreas Gruber in seiner Begrüßung. „Wenn das so weiter geht, treffen wir uns nächstes Jahr im Jahnstadion wieder“, scherzte er. Ziel der Veranstaltung sei es, neue interessante Sportangebote der Göttinger Vereine vorzustellen. Bevor die Frauen jede der drei ausgewählten Sportarten testen konnten, richtete Gruber noch einen Wunsch an sie: Nämlich, dass sie nach dem Schnuppertag auch in den Vereinen mitmachen würden.

Seit zehn Jahren kommen Anita Böning (77) und Heidrun Zinserling (68) zum Frauensporttag. Den Schwestern vom MTV Geismar gefällt die Atmosphäre, das Miteinander. Böning hat so vor vier Jahren Nordic Walking kennengelernt. Seitdem ist sie dabei geblieben und betreibt die inzwischen etablierte Sportart regelmäßig. In diesem Jahr haben Böning und Zinserling vor allem Spaß an Fitness-Ball.

Zumba-Fitness ist dagegen nichts für das Geschwisterpaar: „Es macht zwar Spaß, aber für unser Alter ist das nichts“, so Zinserling. Zumba-Fitness ist ein Tanz-Fitness-Programm, das Elemente von Aerobic beinhaltet. Beim Frauensporttag animierte Trainerin Sarah Korditsch (23) vom ASC die Frauen mit Mimik und Gestik, sich zu lateinamerikanischen Rhythmen zu bewegen. „Anders als bei Aerobic gibt es keine steife Chorerographie“, so Korditsch. Wichtig sei, der tanzbaren Musik, die mit Kräftigungsübungen kombiniert werde, mit Spaß zu folgen.

Nach dem Sportprogramm waren alle Frauen hungrig. Bevor es an das große Buffet von Gundel Utermöhlen und ihrem Team ging, stellte Klaus Brüggemeyer (SSB) in seinem humorvollen Vortrag „Kreativität – Geistesblitz fördern“ die Frage, was Kreativität überhaupt bedeute. Grundsätzlich ginge es dabei um die Kombination geistiger und körperlicher Aktivitäten. So könne auch die Frage „Wie komme ich am schnellsten zum Buffet“ kreativ erörtert werden.

Mit 200 Anmeldungen war der Frauensporttag dieses Jahr schnell ausgebucht – woher kommt das steigende Interesse? „Dass wir so viele Teilnehmerinnen haben, spricht für das Programm“, meint Ines Graeber, stellvertretende SSB-Vorsitzende und Mitorganisatorin des Frauensporttages.

Von Björn Dinges

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!