Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Frey: „Wir sind völlig happy“
Sportbuzzer Sportmix Regional Frey: „Wir sind völlig happy“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:41 29.08.2011
Erste von drei Disziplinen: Die Schwimmer starten beim Stadtwerke-Volkstriathlon im Freibad am Brauweg.
Erste von drei Disziplinen: Die Schwimmer starten beim Stadtwerke-Volkstriathlon im Freibad am Brauweg. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

„Das hätte diesmal auch ganz anders ausgehen können“, war sich Becker nach dem Überqueren der Ziellinie im Jahnstadion des starken Verfolgerfeldes bewusst. Nur knapp 50 Sekunden nach Becker kam Oliver Degenhardt als Zweiter ins Ziel. Im Vorjahr hatte Becker noch einen Vorsprung von dreieinhalb Minuten auf den damals ebenfalls zweitplatzierten Degenhardt herausgeschwommen, gefahren und gelaufen.

„Das Feld rückt enger zusammen“, freute sich auch Veit Hesse von der Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GoeSF) und Cheforganisator des Volkstriathlon. 628 Athleten seien am Sonntag an den Start gegangen. Zwar hatten mehr als 700 gemeldet und auch die Bedingungen seien nicht schlecht gewesen. Keine Hitze wie am Freitag, dem mit 33 Grad wärmsten Tag des Jahres, und kein Regen, wie er noch am Freitagabend teilweise unwetterartig über der Region niederging. Nur der Wind machte vielen Triathleten auf der Radstrecke zu schaffen, mit Böen der Stärke 5 blies er auf auf Abschnitten zwischen Rosdorf und Mengershausen.

Dennoch: „Wir sind völlig happy mit dem Wetter“, sagte GoeSF-Geschäftsführer Alexander Frey am Sonntag. Er war selbst für die Staffel auf der Radstrecke unterwegs – so wie Stadtwerke-Vorsitzender Norbert Liekmeier, der mit Unterstützung seiner Söhne den Staffeltriathlon bewältigte und die Disziplin Radfahren übernahm. „Der Wind war mir lieber als Regen, da wäre ich nicht gestartet.“ Auch die Hitze am Freitag hätte ihn abgehalten: „Das hätte mein Kreislauf nicht mitgemacht“, so Liekmeier.

Interesse herrschte auch am Schnuppertriathlon, „einer tollen Einstiegsmöglichkeit in den Sport“, so Frey. 78 Athleten gingen dort an den Start und bewältigten die 170 Meter Schwimmstrecke im Brauweg, sowie zehn Kilometer auf dem Rad und zwei Kilometer in Laufschuhen. Marcel Krug (Celtic Sports) war schneller als der Rest und erreichte eine Zeit knapp unter einer halben Stunde. Von den 51 Kinder-Triathleten holte Torben Frohns (TSV Warzen) den Sieg mit einer Zeit von knapp unter zehn Minuten.

Mit dem fünfmaligen Gewinner des Göttinger Altstadtlaufs, Florian Reichert, war das Staffelteam vom Theodor-Heuss-Gymnasium gestartet. Zum Sieg reichte es aber nicht, die Kollegen vom Otto-Hahn-Gymansium waren schneller.

Einen weiteren gewonnnen Wettkampf kann die 15-jährige Tabea Fricke aus Gronau ihrer langen Erfolgsliste hinzufügen. Sie war die Schnellste aller Triathletinnen im Feld. Die Landesmeisterin im Triathlon sowie mehrfache Teilnehmerin bei Deutschen Meisterschaften im Duathlon und Triatlon überquerte nach einer Stunde und acht Minuten die Ziellinie. „Ich trainiere jeden Tag“, erklärte sie ihren Erfolg. Und wenn es der Zeitplan zulasse, komme sie nächstes Jahr wieder nach Göttingen.

Sieger

Stadtwerke-Volkstriathlon – Männliche Jugend A: Nico Kriegel (Tri Team TSV Neustadt) 1:08:44; Weibliche Jugend A: Tabea Fricke (Trias Hildesheim) 1:08:00; Junioren: Richard Getz (ESV Eintracht Hameln) 58:42; Juniorinnen: Johanna Maite Siebel (Witzenhausen) 1:34:38; Männer AK1: Malte Sabin (MTV Bad Bevensen) 58:47; Männer AK2: Martin Schmidt (PSV Bonn Triathlon) 58:51; Männer AK3: Hendrik Becker (WSV 21 Wolfenbüttel) 56:31; Männer AK4: Jens Rudolph (Waspo 08) 1:01:09; Frauen AK1: Naima Madlen Diesner (Göttingen) 1:12:12; Frauen AK2: Rhea Richter (RSC Göttingen) 1:09:51; Frauen AK3: Christine Feger (RSC Göttingen) 1:10:32; Frauen AK4: Sanna Almstedt (Ausdauersport für Menschlichkeit) 1:12:19; Senioren 1: Oliver Degenhardt (TSV Heiligenrode) 58:19; Senioren 2: Stephan Kampe (Hann. Münden) 1:04:44; Senioren 3: Peter Ott (die-preis-eule.de) 1:13:25; Senioren 4: Erhard Arnold (EVA-Team Wiemar) 1:15:51; Seniorinnen 1: Heide Fleischmann (Baumbach Sport) 1:13:43; Seniorinnen 2: Amke Lottman (Waspo 08) 1:12:59; Seniorinnen 3: Christa Tondock (TG Northeim) 1:19:17; Seniorinnen 4: Dagmar Brenning (Göttingen) 1:28:09. Schnuppertriathlon – Schüler A: Nicolas Nikuradse (LG Göttingen) 38:49; Schüler B: Moritz Lottmann (Waspo 08)47:46; Schülerinnen A: Lea Krzeminski (Gladebeck) 40:10; Schülerinnen B: Henrike Ludwig (Waspo 08) 41:13; Männliche Jugend A: Jannes Beihsner (ASC) 33:49;Männliche Jugend B: Lorenz Küstner (Göttingen) 32:35; Weibliche Jugend A: Friederike Sommer (Tri Team TSV Neustadt) 37:56; Weibliche Jugend B: Anne Spickhoff (Göttingen ) 35:37; Junioren: Kai Funke (Hann.Münden) 39:28; Juniorinnen: Juliane Konrad (Göttingen) 41:44;Männer AK1: Kevin Pietschmann (Squash Club Witzenhausen) 32:57; Männer AK2: Marcel Krug (Celtic Sports) 29:58; Frauen AK1: Janina Schaper (Göttingen) 39:56; Frauen AK2: Britta Hirschbrich (Göttingen) 36:04; Frauen AK3: Elke Thiele (Metronix Running Team) 51:44; Senioren 2: Reiner Weber (Team Weber & Co) 34:00; Senioren 3: Toni Koscielni (kein Verein) 37:45; Senioren 4: Rainer Hertling (Hann. Münden) 43:39; Seniorinnen 1: Sonja Kunze (TSV Schönhagen) 42:10; Seniorinnen 2: Heike Schulz (Hamburg) 42:14; Seniorinnen 3: Christiane Blum (Adelebsen) 39:22. Kindertriathlon – Schüler A: Torben Frohns (TSV Warzen) 09:56; Schüler B: Nicola Kampe (Hann. Münden) 10:49; Schüler C: Luca Schüler (ASC) 11:25; Schülerinnen A: Ronja-Katharina Klimek (Bovenden) 13:45; Schülerinnen B: Henrike Ludwig (Waspo 08) 10:54; Schülerinnen C: Hannah Buch (Tuspo Weende) 12:48. Staffeltriathlon – Mixed: Otto-Hahn-Gymnasium 58:34. Frauen: Esslinger-Festge-Sauer 1:18:17; Männer: Schenk-Zeyen-Hoyer 1:01:55.

Von Björn Dinges