Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Friedrich: Resonanz ist wirklich beeindruckend
Sportbuzzer Sportmix Regional Friedrich: Resonanz ist wirklich beeindruckend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 16.08.2011
Können schon gut mit dem Ball umgehen: Teilnehmerinnen in Nesselröden demonstrieren ihr Können.
Können schon gut mit dem Ball umgehen: Teilnehmerinnen in Nesselröden demonstrieren ihr Können. Quelle: Tietzek
Anzeige
Nesselröden

Dass das jedoch nicht immer der Fall sein muss, beweist die von einer Fußballakademie aus Ratingen organisierte Fußballschule in Nesselröden, in der am vergangenen Wochenende 62 Teilnehmer im Alter von sechs bis 13 Jahren an ihren fußballerischen Fähigkeiten feilten. Kein Wunder, denn auch der federführende Trainer Thomas Pricken setzt während des dreitägigen Trainingscamps Prioritäten: „Bei uns steht der Spaß eindeutig im Vordergrund.“ Der fußballerische Fortschritt komme dann von ganz alleine.

Mit Pricken sind insgesamt fünf ausgebildete Trainer ins Eichsfeld gereist. Jeder einzelne betreut eine Gruppe von jeweils zwölf Jugendspielern. Die kleinen Gruppen ermöglichen ihnen, intensiver auf die Stärken und Schwächen der Kinder einzugehen und die Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten.

Und das zeigt Wirkung. Die Übungen, bei denen die jungen Kicker durch Parcours dribbeln, Hütchen und Stangen hinter sich lassen und anschließend auf das Tor schießen, gefallen dem zehnjährigen Langenhagener Marius Conradi, der für die E-Junioren von Germania Breitenberg am Ball ist: „Wir trainieren hier viel intensiver, haben eine Menge Spaß und lernen auch viel.“ Auch der sechsjährigen Emilia Mausha, die bei der Fußballschule ihre ersten Versuche mit Ball unternimmt, „macht das Training viel Spaß und will nun schleunigst in einen Verein eintreten.“

Derartige Bewertungen hört Jugendwart Matthias Friedrich vom TSV Nesselröden gern. Bereits die erste Akademie, erzählt er, sei 2006 mit 37 Teilnehmern ein Erfolg gewesen. Dass die Zahl nun auf 62 angestiegen ist, verschlägt ihm fast die Sprache: „Diese Resonanz ist wirklich beeindruckend.“

ahp