Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Gastgeber RV Holzerode beim Vielseitigkeitsturnier Kreismeister
Sportbuzzer Sportmix Regional Gastgeber RV Holzerode beim Vielseitigkeitsturnier Kreismeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 23.06.2013
Aufs Tempo gedrückt: Robin-Anna Egen und Callas in der Geländeprüfung der CIC2*-Konkurrenz.
Aufs Tempo gedrückt: Robin-Anna Egen und Callas in der Geländeprüfung der CIC2*-Konkurrenz. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Holzerode

Nach dem Bundeswettkampf im vergangenen Jahr hatte der Vorsitzende des Vereins, Herbert Klengel „mit maximal 60 Prozent“ der Teilnehmer gerechnet.  Doch wegen der hohen Zahl an Nennungen aus sieben Nationen auch in diesem Jahr musste ein Teil der Dressur für die Ein-Sterne-Prüfungen auf den Donnerstag vorgezogen werden. Bei insgesamt recht günstigem Wetter hagelte es in den vorverlegten Teil. Weil die Richter nichts mehr sehen konnten, wurde die Dressur für eine halbe Stunde unterbrochen.

Nach einem Nachtregen, der für guten Boden gesorgt hatte, zeigte sich das Wetter am Sonntag für die Reiter von seiner besten Seite: kühl und luftig mit nur wenigen Schauern. Ein Dach über dem Kopf hatte beim Zeitnehmen der Chef der Ground-Jury, Joachim Daum, mit seiner Helferin Stefanie Walther. Fritz von Blottnitz von den „grauen Herren“ hatte sich für alle Fälle „beschirmt“ und schickte die Starter-Paare auf Strecke. Den Pferden sah man an: sie wollten. Willig gingen sie auf den Kurs, wenn das Zeichen kam.

3105 Meter mit 32 Sprüngen

Mit dem Turnierverlauf war Klengel zufrieden. „Sehr schöne Bilder“ hatten sich beim Geländeritt in der internationalen Ein-Sterne-Prüfung am frühen Sonntagmorgen ergeben. 2615 Meter und 28 Sprünge nicht höher als 1,10 Meter mussten die Paare hinter sich bringen. Die hohen Anforderungen im Gelände hätten das Teilnehmerfeld deutlich auseinandergezogen. 3105 Meter mit 32 Sprüngen mit der erlaubten Höhe von 1,15 Meter waren dann in der Zwei-Sterne-Prüfung gefordert. „Noch keiner in der Zeit“, meldete von Bottnitz, nachdem die Hälfte aller Starter im Ziel waren. Ein Sprung hatte schnell gesperrt werden müssen. Ein Paar hatte ihn so ramponiert, dass er auf die Schnelle nicht repariert werden konnte.

In drei Disziplinen bewähren

Mehrfach seien die Reiter an den Tagen vor dem Ritt ihre Strecke abgegangen, so Klengel. Wenn ein Hindernis plötzlich anders erscheine, führe das zu Irritationen. Weil an dem lädierten Sprung bis dahin kein Fehler passiert war, war es sicherer, ihn  aus der Wertung zu nehmen. Die Vielseitigkeit sei ein „sehr spezieller Sport“, beschreibt er. Denn Pferd und Reiter müssen sich gleich in drei Disziplinen bewähren. Wer keine gute Dressur zeigen könne, habe keine Chance auf eine Platzierung, sagt der ehemalige Vielseitigkeitsreiter, der heute auch als Richter unterwegs ist. So dauere die Ausbildung des Pferdes sehr lange. Der Reiter müsse sein Pferd selbst ausbilden. Wer diese lange Zeit investiere, gewinne einen „echten, gleichberechtigten Partner“. Und jede beendete Vielseitigkeit sei ein Gewinn, sagte er gestern in Richtung aller Nicht-Platzierten. Gut platzierte sich sein Verein bei der Kreismeisterschaft: Paare vom RV Holzerode belegten die ersten drei Plätze.

Pfeife für einen Warnpfiff

Dass Vielseitigkeit nicht nur Pferdefans anspricht, zeigten Holzeröder im Publikum. Jedes Jahr seien sie hier, erzählte eine Frau, die mit Freunden, Kind und Kegel gekommen war. So sparten sie das Kochen und das Kuchenbacken. Wer sich den besten Platz zum Zusehen sichern wollte, musste umsichtig sein auf dem Turniergelände. „Die Leute wissen nicht, dass da ein Pferd kommt“, sagte eine der Helferinnen und zückte die Pfeife für einen Warnpfiff.

Ergebnisse

CIC 1* international: 1. Cord Mysegaes/Granuela, 2. Katja Meinecke/Abington, 3. Marie Kraack/Don Johnsen K. – CIC 2*  international: 1. Marina Köhncke/Clooney, 2. Julia Weiser/Quitana, 3. Michaela Messerschmidt/Benson. – Kreismeisterschaft: 1. Andreas Wildhage/Glenstal Diamond, 2. Friederike Hessel/Gräfin Gräta, 3. Ines Rottwilm/Steeplechase (alle RV Holzerode). – Bezirksmeisterschaft und Vielseitigkeit Kl. A, 1. Abteilung: 1. Cindy Belke/Finja (RV Liebenburg), 2. Birke Leuwer/Graisie (RFV Velschede), 3. Anne Kathrin Schrader/ Whippersnapper (RFV Wittingen). – Vielseitigkeit Kl. A, 2. Abteilung: Judith Sommer/Sunlight (RV Gut Waitzrodt), 2. Christoffer Forsberg/Rescope, (RV Vögelsen-Mechtersen), 3. Kerstin Schneemann/Robin (RV Gotha). – Geländepferdeprüfung Kl. A: 1. Jeannine Elisa Marie Zöbelein/Muggi´s Merry Moon (Luhmühlen), 2. Nadine Marzahl/Velvet (RFV Austal), 3. Elmar Lesch/Saint-Germain (RV Vögelsen-Mechtersen). – Geländepferdeprüfung Kl. L: 1. Marie Kraack/Drop of Jupiter (RV Malente Eutin), 2. Moritz Sponagel/Siddharta, 3. Christian Gärtner/Namibia (PSV Am Klosterwasser).

Von Ute Lawrenz

Mehr zum Thema
Regional Vier Veranstaltungstage rund um den Klengel-Hof - Vielseitigkeitsturnier des RV Holzerode: Starter aus sieben Nationen

Im vergangenen Jahr ist der Bundeswettkampf der Vielseitigkeitsreiter Aushängeschild und Magnet des Turniers beim RV Holzerode gewesen, die Auflage 2013 sollte eine ganz normale Konkurrenz werden. So normal ist sie allerdings doch nicht: Das Nennungsergebnis ist unerwartet hoch, so dass bereits am morgigen Donnerstag die ersten Prüfungen geritten werden.

18.06.2013

Die Bilanz ist positiv ausgefallen. Nach vier Turniertagen waren die Veranstalter der Vielseitigkeitskonkurrenz in Holzerode zufrieden. Auch das wechselhafte Wetter konnte der Veranstaltung nichts anhaben. Schon im Vorfeld hatten die Organisatoren auf den saugfähigen Sandboden hingewiesen, der schließlich auch halten konnte, was er versprach.

Kathrin Lienig 25.06.2012

 „Kühl, bedeckt und trocken“, so wünscht sich Herbert Klengel das Wetter für das Vielseitigkeitsturnier des RV Holzerode, das vom heutigen Donnerstag bis Sonntag auf dem Gelände seines Hofes stattfindet. Immer hochkarätiger sind Prüfungen und Felder in den vergangenen Jahren geworden. Die aktuelle Auflage wurde noch einmal aufgewertet: Der Bundeswettkampf Vielseitigkeit – ein Mannschaftswettbewerb – lockt Reiter und Pferde aus der gesamten Republik in den nördlichen Landkreis.

23.06.2012