Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Gedankenschnelle Groner überrumpeln Bremke
Sportbuzzer Sportmix Regional Gedankenschnelle Groner überrumpeln Bremke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:08 07.08.2011
Schnell am Ball: Johannes Schweiger (links) vom FC Grone lässt seinen Gegenspieler nicht hinterherkommen.
Schnell am Ball: Johannes Schweiger (links) vom FC Grone lässt seinen Gegenspieler nicht hinterherkommen. Quelle: Heller
Anzeige

Neben der etwas reiferen Spielanlage des Landesliga-Absteigers ist dieser Auftaktsieg besonders auf die mangelnde fußballerische Cleverness der Bremker und die schwache Leistung des Schiedsrichters Reuter zurückzuführen.

Die Schlüsselszene des Spiels fand in der 48. Minute statt: Bei einer umstrittenen Einwurfentscheidung fingen die Bremker Spieler an zu protestieren. Währenddessen nahmen sich die Groner einfach den Ball, führten aus, spielten schnell nach vorne, und Christopher Keil vollendete aus 16 Metern zum 1:0. Der Bremker Schlussmann Thielert sah bei diesem Gegentreffer allerdings auch alles andere als gut aus.
Ähnliches passierte nur acht Minuten später: Vermeintliches Foul am Groner Beyazit, der wie vom Blitz getroffen fällt. Der Schiedsrichter entscheidet auf Vorteil, und die Groner vollenden, wieder blitzschnell durch Keil – 2:0. Die Bremker reagierten erneut nicht schnell genug. „Der Schiedsrichter hatte hier eindeutig gepfiffen und erst dann auf Vorteil entschieden“, bemängelte TSV-Coach Ralf Stieg nach dem Spiel. Schiedsrichter Reuter dementierte dies.

Aber auch wenn diese Entscheidung umstritten blieb, muss man mit dem jungen Unparteiischen hart ins Gericht gehen: Elf gelbe Karten, sowie eine gelb-rote Karte gegen den Groner Keil in der 68. Minute lassen ein überhartes Duell vermuten. Doch die Partie wurde zwar von beiden Seiten hart, aber nie unfair geführt. Und so sprachen auch die Akteure der Siegermannschaft von einem äußerst schwachen Gespann. Nur nutzten sie, besonders in Person von Kapitän Beyazit und El-Eid, die Unsicherheit der Unparteiischen konsequenter aus und moderierten sie in so manche Fehlentscheidung.

In der 61. Minute besiegelte El-Eid nach Zuspiel von Hillebrecht mit einem schönen Abschluss aus zwölf Metern den Groner Auftaktsieg. Der 1:3 Anschlusstreffer durch den Bremker Kaplan blieb Ergebniskosmetik. Zufrieden zeigte sich dementsprechend der Groner Trainer Goran Andjelkovic: „Wir kommen langsam in Fahrt und haben deutlich besser gespielt als in der Vorbereitung. Einen besseren Einstand als einen Sieg gegen Bremke kann es nicht geben.“ Sein Gegenüber Stieg zeigte sich als fairer Verlierer: „Grone war einen Tick besser, auch wenn unsere Niederlage an zwei Schlüsselszenen festzumachen ist und mehr drin war.“ Die Schiedsrichterleistung wollte Stieg nicht kommentieren, die Unzufriedenheit war ihm aber deutlich anzusehen.

Auf Seite der Siegermannschaft überzeugten besonders Kleinschmidt, Hillebrecht und El-Eid. Überlegen waren die Groner besonders auf den Außenpositionen, was häufig der Fall ist, wenn ein 4-4-2-System auf eine 3-5-2-Variante trifft.

FC Grone: Borrs – Hillebrecht (88. Gouloudis), Kleinschmidt, Sidorenko, Meyer – Keil, E. Beyazit, Karanovic, Schweiger – El-Eid, Reinelt (70. Koch). – TSV Bremke/Ischenrode: Thielert – Beushausen, Melzer, Wendhausen – Wettig, Buermann (67. Evers), Dierks, Kobold, Wittkowski – Denecke, Jende (46. Hänfling). – Tore: 1:0 Keil (48.), 2:0 Keil (56.), 3:0 El Eid (61.), 3:1 Kaplan (84.).

Von Dennis Erkner