Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Gegen SG Zweidorf/Bortfeld soll Negativserie der HG Rosdorf-Grone enden
Sportbuzzer Sportmix Regional Gegen SG Zweidorf/Bortfeld soll Negativserie der HG Rosdorf-Grone enden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 19.11.2010
Auf Abschiedstour: HG-Routinier Marcus Wuttke (rechts) verlässt den Handball-Oberligisten HG Rosdorf-Grone Ende des Jahres in Richtung Süddeutschland.
Auf Abschiedstour: HG-Routinier Marcus Wuttke (rechts) verlässt den Handball-Oberligisten HG Rosdorf-Grone Ende des Jahres in Richtung Süddeutschland. Quelle: Pförtner
Anzeige

Torwart Johannes Grundmeier macht die unnötigen Pleiten nicht nur an Leichtsinnsfehlern fest, sondern beklagt auch die fehlende Fortune in kniffligen Situationen. „Wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech dazu“, bringt er die momentane Situation der HG auf den Punkt. Dennoch lassen die Spieler den Kopf nicht hängen. Youngster Niklas Stöber blickt entschlossen nach vorn: „Gegen Zweidorf-Bortfeld müssen zwei Punkte her“, fordert er und liefert das Rezept gleich mit: „In hektischen Phasen müssen wir Ruhe bewahren.“ Ein Problem, das der jungen Sieben schon oft das Genick gebrochen hat.
Ungebrochen sind Motivation und Siegeswille, mit der Talente wie Fröhlich, Krebs oder Stöber den kommenden Aufgaben entgegensehen. „Wir werden wieder angreifen und versuchen, das Glück zu erzwingen“, sagt Trainer Mirko Jaissle, der auch im vorletzten Heimspiel des Jahres auf starke Publikums-Unterstützung baut. Wieder im Training ist Marius Herbold, der am vergangenen Sonnabend mit dem rechten Fuß umgeknickt war. Auf Abschiedstour ist Marcus Wuttke, der im Januar nach Süddeutschland zieht.
Bis dahin sollen zwei neue Spieler in den Kader eingebaut werden, die mittlerweile in Göttingen studieren und bei der HG die ersten Trainingseinheiten absolviert haben. Christoph Falke spielte zuletzt beim sachsen-anhaltinische Oberligisten HSG Wolfen. Der 20-jährige Kreisläufer machte in der Landesauswahl Sachsen-Anhalts frühzeitig auf sich aufmerksam und gehört zum DHB-Perspektivkader. Der Sohn des erfahrenen Trainers Frank Falke erhielt das Rüstzeug auf dem Magdeburger Sportgymnasium.
Für den Oberligisten HSG Lemgo II war der 19-jährige Rückraumspieler Marco Bühren zuletzt aktiv. „Beide haben bisher einen guten Eindruck hinterlassen. Ich glaube, dass sie der Mannschaft weiterhelfen können. Wir werden uns so schnell wie möglich um die Pässe bemühen“, unterstreicht Jaissle. Erst einmal muss er sich aber mit seinem Team auf Zweidorf-Bortfeld mit den beiden Torjägern Eric Weber (61 Tore) und Dirk Buchholz (52) konzentrieren.

Von Ferdinand Jacksch