Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Geismar II freut sich über ersten Saisonerfolg
Sportbuzzer Sportmix Regional Geismar II freut sich über ersten Saisonerfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 09.11.2010
Kein Durchkommen: Geismars Thomas Heuer (l.) wird vom Weender Tim Meyer gestoppt.
Kein Durchkommen: Geismars Thomas Heuer (l.) wird vom Weender Tim Meyer gestoppt. Quelle: Vetter
Anzeige

NSC Nikolausberg – HG Rosdorf-Grone II 28:28 (17:10). Punktgewinn oder Punktverlust? Diese Frage stellt sich nach einem Unentschieden immer und wird von den Beteiligten meist unterschiedlich beantworte. Das gilt auch für das Nachbarschaftsduell. Lange sah der NSC dank seines wurfgewaltigen Rückraums wie der sichere Sieger aus (21:13), ehe irgendjemand den Schalter bei der HG umlegte. Acht Treffer in Folge, vornehmlich durch Linksaußen Mündemann bedeuteten den Ausgleich und läuteten eine spannende Schlussphase ein. In der legt die Heimsieben immer einen Treffer vor, den die Gäste immer wieder ausglichen. Das blieb bis zum Schlusspfiff so. Nikolausberg traf zehn Sekunden vor dem Ende zum 28:27. Die HG setzte die grüne Karte, besprach den letzten Angriff. Mündemann scheiterte zwar am SC-Torhüter, aber den Abpraller sicherte sich HG-Kreisläufer Hoffmann, und wurde dabei gefoult. Den fälligen Siebenmeter wollt keiner werfen, so trat der Gefoulte selbst an und erzielte das glückliche Unentschieden. – Tore SC: nicht gemeldet; – Tore HG II: Mündemann (9), Baethe (4), Hoffmann (4/2), Epler (4/3), Gerke (3), M. Klages (2), Streckfuss (1), D. Klages (1).

MTV Geismar II – Tuspo Weende 30:26 (14:11). Den besseren Start in das Kellerduell erwischte der MTV, der sich von 3:2 auf 7:3 absetzen konnte. Dann stabilisierte sich der Gast. Tuspo setzte, wie schon in der Vorwoche auf eine offensive Abwehr, stellte die Heimsieben so vor einige Probleme. Lohn war der zwischenzeitliche Ausgleich zum 11:11. Ab jetzt blieb es spannend. Zwar behauptete Geismar nach der Halbzeitführung auch nach dem Wechsel die Führung (16:13), doch abschütteln ließen sich die Gäste nicht. Mehr als einmal gelang Weende der Anschlusstreffer (18:19, 20:21), doch der wichtige Ausgleich gelang nicht. Stattdessen setzte sich der MTV wieder auf vier Tore ab (25:21) und transportierte diesen Vorsprung bis ins Ziel. – Tore MTV II: Behler (6), Brauschke (6/2), Landesfeind (4), Hatje (4), Meyer (4), Haase (1), Schreiber (1), Schischkoff (1), Achsel (1), Heuer (1), Schierholz (1). Tuspo: Klem (7), Ahrens (7/2), Willenbockel (5), Russek (3), Schwanke (1), Lamaa (1), Nörtemann (1), Meyer (1).

Von Denise Kricheldorf-Mai