Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Fynn Kunze zieht erstmals ins A-Finale ein
Sportbuzzer Sportmix Regional Fynn Kunze zieht erstmals ins A-Finale ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 20.11.2019
Fynn Kunze zog bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin über 200 Meter Rücken ins A-Finale ein. Quelle: r
Anzeige
Göttingen/Berlin

Neben Kunze waren noch Amon Bode und Jan Scholz, die beide über die langen Kraulstrecken an den Start gingen, mit dabei. Das Quartett komplettierte Brustschwimmer Henrik Fischer. Am ersten Tag der insgesamt viertägigen Veranstaltung standen für die TWG-Schwimmer 100 Meter Brust und 1500 Meter Freistil auf dem Programm.

Scholz schloss auf der Freistilstrecke erstmalig mit einer Zeit unter 16 Minuten (15:59,49) ab. Damit belegte er in der offenen Wertung den 24. Platz. In der Juniorenwertung konnte Bode mit neuer Bestzeit auf Rang sechs landen. An den folgenden Tagen kamen für Bode noch weitere achte Plätze über 800 Meter Freistil und 400 Meter Lagen dazu.

Anzeige

Über 100 Meter Brust erzielte Henrik Fischer in 1:04,09 Minuten eine Saisonbestzeit und Fynn Kunze konnte seine Bestzeit um zwei Sekunden auf 1:03,18 Minuten steigern.

A-Finale über 200 Meter Rücken

Am zweiten Tag startete Kunze über seine Hauptstrecke, die 200 Meter Rücken. In einem schnellen Rennen, welches er gleich zu Beginn mit hohem Tempo begann, blieb die Uhr bei 2:00,02 Minuten stehen. Damit qualifizierte er sich als Achter für das A-Finale. Ein toller Erfolg für den 17-jährigen Schüler.

Leider hatte das Rennen am Morgen doch viel Kraft gekostet, so dass er sich im Finale nicht mehr steigern konnte und es am Ende bei Platz acht blieb. Am dritten Tag gestaltete er dann sein Vorlaufrennen anders und ging etwas ruhiger die ersten 100 Meter an. Diese Taktik zahlte sich aus, so dass er sich als Erster für das C-Finale qualifizierte und sich dort noch einmal deutlich steigern konnte und in 2:02,65 Minuten anschlug.

Das bedeutet Platz zwei bei in der Wertung der Jahrgänge 2002/2003. Am Abschlusstag schwamm er die 200 Meter Brust im Vorlauf etwas verhalten, qualifizierte sich aber als Zweiter für das C-Finale und konnte auch hier in neuer Bestzeit von 2:16,47 Minuten sein Rennen beenden.

Guter Staffelauftritt

Auch die Staffeln konnten ihre Platzierungen im Vergleich zu den Vorjahren weiter steigern. Die 4x50 Meter Freistilstaffel mit Julia Steinmetz, Alke Heise, Emilia Bachmann und Meret Heise erreichte mit Platz 17 die beste Platzierung für den TWG 1861.

Platz 20 erzielte die 4x50 Meter Freistil mixed Staffel mit Philip Krumbach, Rico Paul und Alke und Meret Heise. Dazu gab es noch zweimal Platz 21 in der 4x50 Meter Lagenstaffel mit Steinmetz, Heise, Heise und Paula Bachmann sowie in der 4x50 Meter Lagenstaffel mit Kunze, Fischer, Paul und Krumbach. Platz 27 in der 4x50 Meter Freistilstaffel holten Krumbach, Paul, Kunze und Jan-Luka Reschke.

Von Jan-Philipp Brömsen

Anzeige