Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Göttinger Stepptänzer Ferneding schwärmt von erster WM-Teilnahme
Sportbuzzer Sportmix Regional Göttinger Stepptänzer Ferneding schwärmt von erster WM-Teilnahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 01.01.2020
Hobby-Stepptänzer Stephan Ferneding war mit seiner Leistung bei der WM zufrieden. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Stephan Ferneding hat bei der Weltmeisterschaft im Stepptanz Platz 27 belegt. Der Göttinger ging für die Tanzschule Krebs an den Start.

„Es war ein sehr starkes Teilnehmerfeld, bei dem ich als Hobby-Stepptänzer gegen die professionellen Mitstreiter keine Chance hatte“, sagte Ferneding. In seiner Kategorie Solo Male Adults waren 30 Teilnehmer qualifiziert.

„Es war trotzdem eine tolle Erfahrung, in der Atmosphäre mitzuschwingen und vor mehr als 1000 Zuschauern aufzutreten. Mit meinem Auftritt war ich zufrieden, weil insbesondere der Ausdruck meines Stückes deutlich besser war als bei der Deutschen Meisterschaft“, sagte der Göttinger.

Selbst entwickelte Choreographie

Insgesamt waren bei der WM im sächsischen Riesa etwa 1600 Stepptänzer aus mehr als 40 Nationen am Start. Es gab Wettkämpfe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (ab 17 Jahren) in den Kategorien Solos Male, Solos Female, Duos, Trio, Gruppen und Formationen.

Ferneding hatte sich für die Weltmeisterschaft durch einen hervorragenden vierten Platz bei den Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Getanzt hatte er zu einer selbst entwickelten Choreographie zum Lied „I wonder why“ von Dion & The Belmonts aus dem Jahr 1958.

Von afu/r

„Tischtennis auf Augenhöhe“: Unter diesem Motto richtet die Tischtennisabteilung des SCW Göttingen zum mittlerweile siebten Mal einen inklusiven Tischtennislehrgang aus. Als Trainer ist der Paralympics-Sieger im Tischtennis Charly Weber dabei. Auch die Zuschauer können zum Schläger greifen.

01.01.2020

Der VR-Bank Mitte Silvesterlauf in Bernshausen hat erneut alle Rekorde gebrochen. 1400 Läufer hatten sich angemeldet, um kurz vor dem Jahreswechsel noch mal alles aus sich herauszuholen. Tausende Zuschauer feuerten die Sportler nach Kräften an. Und das half: Gleich zwei Streckenrekorde wurden gebrochen.

31.12.2019

Bei der HG Rosdorf-Grone dreht sich das Personalkarussell weiter. Der Handball-Verbandsligist setzt alle Hebel in Bewegung, um den Klassenerhalt zu schaffen. Nachdem Erik Hogreve als neuer Trainer vorgestellt wurde, wird nun auch ein ehemaliger Rosdorfer Oberligaspieler wieder die Schuhe schüren.

30.12.2019