Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional HG Rosdorf-Grone beendet Durststrecke
Sportbuzzer Sportmix Regional HG Rosdorf-Grone beendet Durststrecke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 27.11.2011
Von zwei Zweidorfer Verteidigern rüde gestoppt: HG-Torjäger Hubertus Brandes. Quelle: Pförtner
Anzeige
Rosdorf

Die Schützlinge von Trainer Mirko Jaissle besiegten die SG Zweidorf/Bortfeld mit 38:24 (18:11) und gehen mit dem dritten Saisonsieg am kommenden Sonnabend gegen den MTV Großenheidorn in das zweite von drei Heimspielen in Serie. Die Hausherren verbesserten sich  auf den elften Rang.

Trainer Mirko Jaissle fiel ein Stein vom Herzen: „Ich bin froh, dass wir nach der 25:40-Pleite in Northeim die Wende geschafft haben. Zweidorf/Bortfeld hat nicht allzu viel Gegenwehr gezeigt.“ Genau das lastete Gästecoach Michael Reckewell seinen Spielern an: „Wir haben den Gegner zu Tempospiel und Kontern eingeladen. Das hat uns das Genick gebrochen.“ Zwar führte der bisherige Tabellennachbar 1:0, 2:1 und 3:2 (5.), doch dann erhöhte die HG den Druck und ging Torjäger Hubertus Brandes mit 4:3 (7.) erstmals in Führung. „Wir waren heiß, endlich einmal wieder Punkte zu holen“, freute sich auch Marlon Krebs über den Torreigen, an dem er sich nach der Pause erfolgreich beteiligte.

Anzeige

Torhungrig war auch Christoph Falke, der während der Woche durch seinen Schichtdienst bei der Polizei auf Trainingseinheiten verzichten musste. „Das wird auch noch bis Ende Dezember so sein“, bedauerte der Kreisläufer. „Wir hatten uns den Sieg vorgenommen und haben das relativ konsequent durchgezogen“, freute er sich.

So kam die HG immer besser in Fahrt, zog über 19:11 (31.), 25:16 (42.) und 36:22 (57.) auf und davon. „Wir haben einfach nie aufgehört zu kämpfen. Und das hat doch gut geklappt“, brachte der sechsfache Torschütze Mathis Ruck die Partie auf den Punkt. Auch der 20-jährige Zugang Niklas Knust gewinnt immer mehr den Anschluss. „Unser Neuer hat von Rechtsaußen getroffen“, lobte Jaissle dessen Vorstellung.

Knust indessen stellte die mannschaftliche Geschlossenheit in den Vordergrund: „Wir haben mit unserer Teamleistung gezeigt, dass wir zusammen erfolgreich spielen können.“ Es stimmte jedenfalls Vieles. Falke, Kupzog, Ruck, Brandes, Krebs, Frölich, Knust und Greve zeigten sehenswerte Treffer, und Torwart Büthe steigerte sich zusehends. Da fielen die kleinen Defizite kaum ins Gewicht: „In der Abwehr gibt es noch einiges zu verbessern“, verwies Jaissle bereits auf die Hausaufgaben der nächsten Trainingstage.

HG: Büthe, Schengel – Falke (9/2), Kupzog (6), Ruck (6), Brandes (5/1), Frölich (4), Krebs (4), Greve (2), Knust (2), Osei-Bonsu.

fj