Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional HSG Plesse-Hardenberg landet im letzten Versuch Auswärtssieg
Sportbuzzer Sportmix Regional HSG Plesse-Hardenberg landet im letzten Versuch Auswärtssieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 23.04.2018
Freude bei der HSG Plesse-Hardenberg (hier beim letzten Heimspiel) über den ersten Auswärtserfolg.
Freude bei der HSG Plesse-Hardenberg (hier beim letzten Heimspiel) über den ersten Auswärtserfolg. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Göttingen

90 Sekunden waren noch zu spielen, die HSG lief einen Gegenstoß. Der Ball kam zu Annecke Schütze und die Nachwuchsspielerin traf durch die Beine der gegnerischen Torfrau zum 25:20. „Da ging auf der Bank die Party los“, erklärte Trainer Tim Becker. Mit seinem allerersten Saisontor hatte der Youngster für die Entscheidung gesorgt und den Deckel auf ein gutes Spiel gemacht.

„Das war ein versöhnlicher Abschluss“, so Becker, „wir haben unsere Punktausbeute verdoppelt.“ Im Absteigerduell hatte sein Team von Beginn an die Nase vorn (1:0, 4:2, 10:6).

Vollgas gegen Kriftel

Auch weil das taktische Konzept des Letzten aufging. „Trotz unseres schmalen Kaders wollte ich von Anfang an Vollgas geben, weil Kriftel gerne mal die Startphase verschläft“, erklärte der Trainer. Also schaltete seine Mannschaft bei Ballgewinnen blitzschnell um, brachte den Ball nach vorn und war meistens über die Außen erfolgreich.

„Celina Kunze und Lara Al Najem haben ein ganz starkes Spiel gemacht“, lobte Becker seine Flügelzange. Jeweils vier Treffer gelangen den beiden in der ersten Hälfte, die als eine der besseren Auftritte in Erinnerung bleiben wird. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann von unserem Vorsprung gelebt“, gab Becker zu.

Sieg gerät nicht mehr in Gefahr

Bis auf drei Tore schmolz der Vorsprung zusammen (20:17, 22:19), wirklich in Gefahr geriet der Sieg aber nicht. „Wir haben stets die Nerven behalten“, freute sich der Trainer, „und irgendwann war der Widerstand gebrochen.“ Deshalb gab es am Ende viele lachende Gesichter und sicher eine amüsante Rückfahrt.

HSG: Röhrs – Breiding (7), Al Najem (6), Kunze (4), Hemke (3), Rombach (3/1), Marienfeld (1), Schütze (1), Schob.

Von Denise Kricheldorf-Mai