Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional HSV testet am Kressenanger für neue Saison
Sportbuzzer Sportmix Regional HSV testet am Kressenanger für neue Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 03.08.2011
Euphorisch in die neue Saison: Nach dem vierten Platz 2010/11 wollen die Hamburgerinnen auch dieses Mal wieder angreifen.
Euphorisch in die neue Saison: Nach dem vierten Platz 2010/11 wollen die Hamburgerinnen auch dieses Mal wieder angreifen. Quelle: HSV
Anzeige
Renshausen

Von dem Jubiläumsspiel versprechen sich jedoch nicht nur die Spielerinnen von Renshausen einiges. Auch die HSV-Frauen reisen mit hohen Erwartungen im Gepäck ins Eichsfeld. Dabei geht es ihnen auch um den Stellenwert des Frauenfußballs an sich. Denn: „Der Frauenfußball erlebte mit der Weltmeisterschaft eine große Beliebtheitssteigerung“, freut sich HSV-Trainer Achim Feifel. „Diese in die kommende Bundesliga-Saison zu transportieren“, hofft der Verantwortliche darauf, dass die Sportart weiter an Ansehen und Aufmerksamkeit gewinnt. Auch im HSV-Interesse würde er sich freuen, die zahlreichen Zuschauer begeistern zu können und dementsprechend „den einen oder die andere auch mal bei einem unserer Bundesliga-Heimspiele an der Hagenbeckstraße begrüßen zu dürfen.“

Diese Aspekte sollen mit Hilfe einer ansprechenden Leistung in der Testbegegnung erfüllt werden, bei der der sportliche Aspekt im Hinblick auf die neue Saison natürlich im Vordergrund steht. Nachdem die Hansatinnen in der vergangenen Serie mit Rang vier das beste Ergenbnis der Vereinsgeschichte erzielten, bereiten sie sich gerade „intensiv auf die kommende Serie vor,“ um den Erfolg wiederholen zu können.

Besonders der personelle Umbruch des Kaders erfordere es, Automatismen und Abläufe einzustudieren, erklärt Feifel: „Das neue Korsett an Spielern soll sich nun in der Vorbereitung aufeinander abstimmen.“ Auch das Spiel gegen Krebeck soll diesem Zweck dienen, um „die kommende Bundesliga-Saison mit viel Enthusiasmus angehen zu können“.

Die bisherigen Ergebnisse in den Testspielen hinterließen jedoch unterschiedliche Eindrücke. Während die Feifel-Schützlinge beim 2:1-Sieg gegen den polnischen Meister RTP Unia Raciborz und beim 1:1-Unentschieden gegen die männliche A-Jugend der SG Ahrensbök/Stockelsdorf „gute Ansätze“ und vielversprechende Leistungen gezeigt hatten, ließen sie bei der 2:4-Pleite gegen Zweitligist BV Cloppenburg infolge der kräfteraubenden Trainingseinheiten die nötige Frische vermissen.

Bevor es nun am Sonnabend zum Gastspiel im Eichsfeld kommt, werden die HSVerinnen bereits am gestrigen Mittwoch gegen die Nationalelf Simbabwes bestritten haben. Spielerisch ist also einiges zu erwarten – wie man es sich von einem Höhepunkt wünscht.

Von Andreas Holzapfel