Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Handball-Oberliga: TV Jahn Duderstadt spielt gegen den MTV Soltau
Sportbuzzer Sportmix Regional Handball-Oberliga: TV Jahn Duderstadt spielt gegen den MTV Soltau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 18.10.2013
Geht gegen Soltau für den TV Jahn Duderstadt wieder auf Torejagd: Matthias Heim. Quelle: Walliser
Anzeige
Duderstadt

Nach den letzten beiden Auswärtssiegen in Barsinghausen und Nienburg würden die Duderstädter, die mit 7:5-Punkten derzeit Fünfter sind, mit dem dritten doppelten Punktgewinn in Serie den Druck auf das Liga-Spitzenquartett weiter erhöhen.

„Natürlich ist es unser Ziel, die Partie zu gewinnen. Dazu wird es wichtig sein, dass wir in der Defensive gut stehen. In Nienburg hat das zuletzt gut geklappt, in Barsinghausen war ich damit nicht so zufrieden“, erklärt Duderstadts Trainer.

Anzeige

In der vergangenen Saison sorgten die Jahner durch ihr Heimremis gegen Soltau im letzten Saisonspiel dafür, dass der MTV doch nicht Meister wurde. Jetzt soll es, geht es nach Loest – unabhängig von etwaigen Soltauer Revanchegelüsten – noch ein Zähler mehr werden. „Wenn wir unsere Möglichkeiten ausschöpfen, gehören wir zu den besten vier oder fünf Teams der Liga.

Soltau ist ein Team, das ähnlich wie Nienburg mit uns auf Augenhöhe ist“, urteilt Loest. Besonders die gefährlichen Rückraumspieler Happel und Wagner sollte das Heimteam in den Griff bekommen.

Qualität und Formation des Gegners nicht wichtig

„Ohne die beiden verliert Soltau gleich eine gehörige Portion Qualität“, weiß der Jahner Trainer, der sich aber einen Einsatz der beiden Soltauer Leistungsträger wünscht: „Dann ist meine Mannschaft gleich konzentriert und geht nicht leichtsinnig an die Sache heran.“

Grundsätzlich, so Loest, seien Qualität und Formation des Gegners jedoch nicht wichtig: „Wenn Duderstadt ein Heimspiel hat, muss sich der Gegner nach uns richten.“

Matthias Heim, der zuletzt zweimal gefehlt hatte, kann wieder auflaufen, auch beim angeschlagenen Daniel Müller, der sich zuletzt mit Schulterproblemen plagte, geht Loest von einem Einsatz aus. In Sachen Trainerfrage gebe es keine neuen Entwicklungen, erklärte Loest, der bereits kurz nach dem Aus von Frank Mai eine „Schnellschuss-Lösung“ ausgeschlossen hatte.

Von Christian Roeben

Außerdem spielen:

  • HSG Schaumburg Nord – TuS GW Himmelsthür (Sonnabend, 18 Uhr)
  •  VfL HamelnHSG Nienburg (Sonnabend, 19.15 Uhr)
  •  TV Eiche Dingelbe – Lehrter SV (Sonnabend, 19.30 Uhr)
  •  HV BarsinghausenSV Alfeld
  •  Northeimer HCSG Hohnhorst Haste (beide Sonntag, 17 Uhr)