Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Handball: TV Jahn verkauft sich beim 27:31 gegen Großburgwedel gut
Sportbuzzer Sportmix Regional Handball: TV Jahn verkauft sich beim 27:31 gegen Großburgwedel gut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 26.08.2013
Von Vicki Schwarze
Versucht den Ball zu kontrollieren: Duderstadts Alexander Kornrumpf (rechts) hat gegen Großburgwedel einen schweren Stand. Quelle: Pförtner
Anzeige
Duderstadt

Angefangen mit dem 13. Duderstädter Sparkassenlauf über die Fünf-Kilometer-Distanz (Mark Tetzlaff und Maximillian Loest liefen sogar die 10 000 Meter), ging es am Sonnabend erst zum Turnier bei der HG Rosdorf-Grone, das man als Zweiter beendete, bevor abschließend am Sonntag  das Testspiel gegen Drittligist TS Großburgwedel anstand. Mit 27:31 (14:17) verloren die Eichsfelder zwar diesen Kräftevergleich, ließen aber dennoch einen sehr zufriedenen Trainer Frank Mai zurück.

„Die waren heute ganz doll müde, hatten nach den vergangenen Tagen ganz schwere Beine“, meinte der Jahn-Coach. Wobei seinen Jungs dies nicht unbedingt anzumerken war. Sie hielten gegen den klassenhöheren Gegner durchaus mit, bewiesen Moral und großen kämpferischen Einsatz.

In der 19. Minute stand es lediglich 9:7 für den Favoriten, der dann aber bis zur 23. Minute auf 14:9 davonzog. Bis zur Pause hatten sich die Duderstädter wieder auf 14:17 herangekämpft, ehe die Hausherren im zweiten Spielabschnitt beim Stande von 18:24 den größten Rückstand hinnehmen mussten.

„Die Mannschaft hat sich gut präsentiert“, freute sich Mai über den Auftritt seiner Crew, die am 7. September mit dem Auswärtsspiel beim Lehrter SV in die Saison startet. Mai hatte vor der Auseinandersetzung gegen Großburgwedel seine Mannschaft ein wenig umgestellt.

So besetzte beispielsweise Neuzugang Finn Kreitz die Position im linken Rückraum und löste diese Aufgabe zur Zufriedenheit seines Coaches. Auch Alexander Kornrumpf, der auf Linksaußen spielte, wusste zu überzeugen. Gefallen hat dem Coach darüber hinaus auch die Leistung von Maximillian Loest.

Jetzt bleiben Mai und seiner Mannschaft noch zwei Wochen, um sich auf den Punktspielstart vorzubereiten. „Wir werden jetzt in den normalen Rhythmus zurückgehen, denn wir haben in den vergangenen fünf Wochen viel gemacht“, erläuterte Mai, der wie seine Jungs schließlich auch schwere Beine hatte, denn er stellte sich in den Dienst der Sache und zapfte beim Lebenshilfe-Fest in Duderstadt Bier.

TV Jahn: Wedemeyer-Kuhlenkamp, Schmidt – N. Grolig (3), Nass (1), B. Kreitz (1), Loest (2), Tetzlaff (2), F. Kreitz (2), Grisanovs, Swoboda (3), Rollheuser (2), V. Grolig (3), Kornrumpf (4), Heim (4/2).