Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Handballer der VSSG Sudershausen greifen zum Tennisschläger
Sportbuzzer Sportmix Regional

Handballer der VSSG Sudershausen greifen zum Tennisschläger

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 19.06.2020
Kleinerer Ball, aber trotzdem großer Spaß: Die Handballer der VSSG Susdershausen nutzen das Angebot des Tennisclubs. Quelle: R
Anzeige
Sudershausen

Die Handballer der VSSG Sudershausen gehen fremd. Sowohl das Damen- als auch das Herrenteam haben sich vorübergehend dem kleineren gelben Filzball verschrieben. Der Vorstand des Tennisclubs hatte die Initiative ergriffen und den Handball-Mannschaften die Möglichkeit geboten, sich auf dem roten Sand fit zu halten. Der Tennisverein war bestens vorbereitet, bot den Gästen eine Einweisung und erklärte die vom Tennisverband Niedersachsen-Bremen ausgegebenen Corona-Verhaltensregeln beim Betreten, Verlassen und Spielen auf dem Platz.

Bereits seit dem 23. Mai spielt das Herren-Team der Handballer Tennis. Kurz danach haben auch die Handballerinnen ihre ersten Stunden gespielt. Mittlerweile gibt es viele Wiederholungstäter und somit sind es regelmäßig um die zwölf Handballer, die zum Schläger greifen. Aber nicht nur die Teamsportler ziehen aus dieser Aktion ihren Nutzen, auch der Tennisclub profitiert davon. Durch das häufigere Bespielen wird die Platzqualität immer besser, verfestigt sich der Untergrund viel schneller.

Anzeige

Für die Handballer, die kein Equipment zur Verfügung hatten, hat der TC Schläger zur Verfügung gestellt. „Es waren aber auch viele Spieler, die eine Ausrüstung zu Hause hatten“, berichtete der VSSG-Vorsitzende Lars-Kristian Kovdal. Inzwischen gibt es auch eine gemeinsame WhatsApp-Gruppe mit dem Tennisverein, in der abgestimmt werde, wann die beiden Plätze frei sind und bespielt werden können.

„Ich bin froh, dass das zustande gekommen ist und die Spieler eine Möglichkeit haben, sich zu treffen“, so der Vorsitzende weiter. Längst nicht alle Spielerinnen und Spieler leben in Sudershausen. „Viele haben mal hier gewohnt, kommen aus Göttingen oder Gillersheim. Der Zusammenhalt ist sehr gut.“ Neben den Einheiten auf dem Tennisplatz nutzen die auf Regionsebene aktiven Handballer auch den Sportplatz, um sich fit zu halten. In der Halle in Nörten-Hardenberg haben sie bislang noch nicht trainiert. „Eine großartige Sache, die durch den Tennisverein ermöglicht wurde. Die VSSG Sudershausen hofft auch in Zukunft auf eine weitere gute Zusammenarbeit“, sagt Kovdal.

Von Kathrin Lienig