Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Handballer entscheiden erst am 8. April über Fortsetzung
Sportbuzzer Sportmix Regional Handballer entscheiden erst am 8. April über Fortsetzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 26.03.2020
Wie hier in Dransfeld, ruht überall der Sportbetrieb. Am 14. März fiel dieser Regelung auch das Derby zwischen dem DSC Dransfeld und MTV Geismar in der Frauenhandball-Landesliga zum Opfer. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

Über verschiedene Szenarien der Fortsetzung, der weiteren Aussetzung beziehungsweise einer vorzeitigen Beendigung des Spielbetriebes der Saison 2019/20 werden die Mitglieder des Präsidiums des Handball-Verbands Niedersachsen am 8. April, in einer Online-Konferenz beraten. Eine endgültige Entscheidung über das weitere Verfahren erwartet HVN-Präsident Stefan Hüdepohl nicht vor Mitte April.

Hüdepohl bezieht sich auf die derzeit noch aktuelle fachaufsichtliche Weisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung zur Beschränkung des sozialen Bereiches vom 16. März. Die Weisung ist Grundlage verschiedener Allgemeinverfügungen, die die Region Hannover, die Landkreise und kreisfreien Städte inzwischen erlassen haben. „Diese Weisung gilt derzeit noch bis zum 18. April", erklärt Hüdepohl. Eine Verlängerung sei nicht nur möglich, sondern sogar wahrscheinlich. Die Weisung des Ministeriums sieht unter anderem eine Schließung aller öffentlichen und privaten Sportanlagen vor, bis auf weiteres.

„Ob und in welcher Form Wettbewerbe nach dem 18. April ausgetragen werden können, hängt im Wesentlichen von weiteren Maßnahmenpaketen der Bundes und Länder ab”, erklärt der Präsident. Er selbst befinde sich im ständigen Austausch mit dem Deutschen Handballbund und Vertretern anderer Landesverbände. Ziel müsse eine bundesweit möglichst einheitliche Regelung sein. Dem Vorstoß des Hessischen Handball-Verbandes, der bereits vor Wochenfrist die Saison 2019/2020 für beendet erklärt hatte, will sich Hüdepohl (noch) nicht anschließen.

Vizepräsident Spieltechnik, Jens Schoof, entwickele derzeit mit den Mitgliedern des Spielausschusses verschiedene Maßnahmenvorschläge, dazu gehören auch Entwürfe über Auf- und Abstiegsregelungen, die bei einer vorzeitigen Beendigung der Saison greifen könnten. „Diese vor Mitte bis Ende April zu veröffentlichen, wäre nicht zielführend”, so Hüdepohl, „auch wenn wir den Vereinen gerne Planungssicherheit geben würden“.

Von Ferdinand Jacksch

Der Aufsteiger ist Meister. Die Regionalliga-Basketballerinnen des ASC 46 Göttingen sicherten sich den Titel zwei Spieltage vor dem offiziellen Saisonende – als die Spielzeit wegen der Corona-Krise abgebrochen wurde.

16:17 Uhr

Lea Hinz tritt seit zwei Jahren in der Show „Absinthe“ in Las Vegas auf. Die ehemalige Sportgymnastin des TSV Obernjesa ist wegen der Corona-Krise derzeit zum Nichtstun verdonnert. Wie sie mit der Situation umgeht und wie sich die quirlige Stadt verändert hat, berichtet die Akrobatin.

13:07 Uhr

Noch steht eine Entscheidung aus, ob und wie die Saison zu Ende gespielt wird. Das hält die Handballerinnen der HG Rosdorf-Grone aber nicht davon ab, schon in die Kaderplanung für die nächste Saison einzusteigen. Einen ersten Zugang gibt es zu vermelden.

25.03.2020