Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Handballturnier der HSG Plesse-Hardenberg: Große Spannung bei den E-Mädchen
Sportbuzzer Sportmix Regional Handballturnier der HSG Plesse-Hardenberg: Große Spannung bei den E-Mädchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 20.06.2013
Hat das gegnerische Tor im Blick: Daniel Sandrock (HSG Plesse-Hardenberg).
Hat das gegnerische Tor im Blick: Daniel Sandrock (HSG Plesse-Hardenberg). Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Eddigehausen

Trotz der geringen Anzahl der Mannschaften hat der jüngste Handballnachwuchs auf dem Platz „Mariaspring“ einen abwechslungsreichen Nachmittag verbracht. Für Minispielfeste ungewöhnlich sind alle Teams zweimal gegeneinander angetreten. So sind bei den Anfängern, die meistens erst sehr kurze Zeit am Training teilnehmen, schon bis zu 45 Tore erzielt worden – sehr zur Freude aller begleitenden und anfeuernden Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde

Erfahrenen Spieler sind gefordert

Am darauf folgenden Tag waren dann die schon etwas erfahrenen Spieler gefordert. Nachdem das große Helferteam der HSG Plesse-Hardenberg die Plätze hergerichtet hatte, wurde angepfiffen. Alle Anwesenden wurden zuvor noch einmal an den besonderen Charakter der Nachwuchsarbeit erinnert: Es geht nicht nur um die Unterstützung der Kinder, sondern ebenso um die Schiedsrichter die zum ersten Mal in ihrem Sportlerleben in dieser Rolle im Einsatz waren.

Bis zum letzten Spiel durchgehalten

Die meisten Anfänger-Referees aus den Gastvereinen haben dann nach ihren zwei bis drei Pflichtspielen das Turnier wieder verlassen, die vereinseigenen Neuschiedsrichter der HSG haben bis zum letzten Spiel durchgehalten und sich immer wieder noch Hinweise von den „alten Hasen“ geben lassen.

Die spannendste Situation im Turnierverlauf ergab sich in der weiblichen E-Jugend nach den regulären Spielen: Drei Mannschaften hatten jeweils unentschieden gegeneinander gespielt (der Gruppenvierte verlor alle drei Spiele). Ein Siebenmeter-Werfen – jeder gegen jeden – musste die Entscheidung bringen.

TuSpo Weende sichert sich den Sieg

TuSpo Weende gewann beide „Duelle“ und sicherte sich so den Sieg. JSG Moringen/Fredelsloh und HSG Plesse-Hardenberg hatten auch nach einem „gefühlten Dutzend“ Versuchen noch keinen Sieger ermittelt. Da der gesamte Spielbetrieb während des Siebenmeter-Werfens  ruhte, wurden schließlich zwei zweite Plätze ausgerufen. Vierter wurde die zweite Vertretung der HSG Plesse-Hardenberg.

Die weiteren Platzierungen:

männliche E-Jugend: 1. Tuspo Weende, 2. HSG Plesse-Hardenberg, 3. MTV Geismar, 4. HG Rosdorf-Grone, 5. MTV Groß Lafferde, 6. HSG Plesse-Hardenberg II.

weibliche D-Jugend: 1. HSG Plesse-Hardenberg I, 2. HSG Plesse-Hardenberg II, 3. MTV Geismar, 4. HSG Rhumetal, 5. JSG Moringen/Fredelsloh. –

männliche D-Jugend: 1. HSG Plesse-Hardenberg, 2. Tuspo Weende, 3. HG Rosdorf-Grone, 4. JSG Moringen/Fredelsloh, 5. HSG Plesse-Hardenberg II, 6. MTV Geismar.

weibliche C-Jugend: 1. HSG Plesse-Hardenberg I, 2. HG Rosdorf-Grone, 3. HSG Plesse-Hardenberg II.

männliche C-Jugend: 1. JSG Moringen-Fredelsloh, 2. HSG Plesse-Hardenberg I, 3. HSG Plesse-Hardenberg II, HSG Göttingen (in dieser Gruppe wurde in einer Doppelrunde gespielt).

lap/kal