Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Hannover 96 gegen Dortmund hautnah erleben
Sportbuzzer Sportmix Regional Hannover 96 gegen Dortmund hautnah erleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 16.08.2011
Von Michael Geisendorf
Traum vieler junger Fußballfans: Spalier stehen beim Einlauf ihrer Idole aus der Bundesliga – hier der frühere 96er Konstant Djakpa in der hannoverschen AWD-Arena.
Traum vieler junger Fußballfans: Spalier stehen beim Einlauf ihrer Idole aus der Bundesliga – hier der frühere 96er Konstant Djakpa in der hannoverschen AWD-Arena. Quelle: zur Nieden
Anzeige
Eichsfeld/Göttingen

Initiator der Aktion ist das Alten- und Pflegewohnheim Benediktuspark Am Stift in Nörten-Hardenberg, eine von zehn Einrichtungen in Niedersachsen, Schleswig-Hostein und Nordrhein-Westfalen mit Hauptsitz in Hannover. „Unsere Unternehmenszentrale, die seit langem 96-Sponsor ist, hat die Initiative ursprünglich gestartet, um Enkeln oder Urenkeln der Heimbewohner eine Freude zu machen. Inzwischen hat jede der zehn Einrichtungen die Möglichkeit, einmal pro Saison Kinder und Jugendliche aus ihrer Region als Auflauf- oder Spalierkinder für Heimspiele der 96er auszuwählen. Im letzten Jahr haben wir Kindern aus Stadt und Kreis Northeim die Chance beim 96-Spiel gegen Bayern München gegeben“, erzählt der Nörten-Hardenberger Geschäftsführer Helmut Huff.

Zwei Plätze für das Duell der Roten mit dem BVB seien bereits an die Göttinger Uni-Kinderklinik vergeben, um die verbleibenden 35 können sich Mädchen und Jungen zwischen sechs und 14 Jahre aus der Region (also auch aus dem Eichsfeld) bewerben, die aber, so Huff, „nicht größer als 1,45 Meter sein sollen, da sie sonst fast so groß wie einige Fußballer sein könnten.“

„In der Bewerbung sollte stehen, warum man Auflauf- oder Spalierkind sein möchte“, nennt Huff als weitere Bedingung. Je überzeugender die Begründung sei, desto größer die Chance, ausgewählt zu werden. Angegeben werden sollten auch Anzahl und Alter der Personen, die das Kind begleiten werden. Sie können während des Spiels zwar im gleichen Bereich sitzen wie die Auflauf- und Spalierkinder, müssen allerdings Eintritt bezahlen: Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahre 30 Euro, Sechs- bis 14-Jährige 14 Euro. Jüngere Kinder dürfen umsonst ins Stadion.

Ein besonderes Bonbon für die 22 Auflaufkinder sei, dass sie Trikot, Hose und Stutzen, die ihnen gestellt werden, anschließend mit nach Hause nehmen dürfen. „Die Spalierkinder müssen ihr Dress allerdings wieder abgeben“, bedauert Huff. Pflicht für alle sei, dass sie ihre eigenen Fußballschuhe mitbringen müssen. Auch für die Anreise nach Hannover und zur AWD-Arena müssen die Gewinner selbst sorgen. „Falls aber von mehreren ein gemeinsamer Bus-Tranfer gewünscht wird, können wir das organisieren“, bietet Huff an.

Bewerbungen können per Brief oder Karte an Benediktuspark Am Stift, Stiftsplatz 2 a, 37176 Nörten-Hardenberg, geschickt werden oder per Mail. Einsendeschluss ist der 31. August.