Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Hartmut Kaiser gehört zum Turnfest-Organisationskomitee
Sportbuzzer Sportmix Regional Hartmut Kaiser gehört zum Turnfest-Organisationskomitee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 17.06.2016
Von Kathrin Lienig
Ansprechpartner in der Göttinger Verwaltung: Hartmut Kaiser gehört zum Turnfest-Organisationskomitee.
Ansprechpartner in der Göttinger Verwaltung: Hartmut Kaiser gehört zum Turnfest-Organisationskomitee. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

„Ich bin der Türöffner“, sagt der 47-Jährige, der das Referat des Oberbürgermeisters leitet. In anderen Städten seien es meistens die Sportdezernenten gewesen, die diese Funktion übernommen hätten, „hier bei uns gibt es die Referenten“.

Schneller Austausch garantiert

Über Kaiser haben die Turnfest-Organisatoren des Niedersächsischen Turnerbundes (NTB) einen direkten Draht zur Verwaltung. „Das garantiert einen schnellen Austausch. Ich habe den Kontakt zu Behörden und anderen Ansprechpartnern hergestellt. Beispielsweise für die Raumnutzung in den Schulen. Das ist alles geräuschlos gelaufen“, berichtet der Referatsleiter, der die NTB-Verantwortlichen und Mitarbeiter als „Profis, die sehr gut aufgestellt sind“, bezeichnet.

Seit 1995 ist Kaiser, der aus der Gemeinde Gleichen stammt, bei der Stadt Göttingen beschäftigt. Er kam 2003 zum damaligen Oberbürgermeister Jürgen Danielowski (CDU), war anschließend persönlicher Referent von dessen Nachfolger Wolfgang Meyer (SPD) und eine kurze Zeit auch vom aktuellen Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD), ehe er im Januar 2015 die Leitung des Referats des Oberbürgermeisters übernommen hat. Dazu zählen zehn Referate - von der Öffentlichkeitsarbeit, über strategische Entwicklung bis hin zu Repräsentation. „Es war super, hierher zu wechseln.“

Schnell vor Ort mit dem Rad

Um sportlich aktiv zu sein, fehle ihm oft die Zeit. In der Jugend hat Kaiser, der heute mit seiner Partnerin in Rosdorf lebt, mal Fußball gespielt, heute schwingt er sich auf das Fahrrad. Mit dem kann er auch das Turnfest Ende Juni leicht erreichen, denn mit der NJoy-Bühne am Kiessee hat er eine Event-Location fast vor der Haustür.

„Ich werde versuchen, so viel wie möglich mitzunehmen. Die Musik-Events interessieren mich, auch die Turnfestgala und die Stadiongala zum Abschied, und beim Festakt bin ich ebenfalls dabei. So manche Stunde werde ich dem Turnfest widmen.“