Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Harz-Leine-Cup endet am Sonntag in Göttingen
Sportbuzzer Sportmix Regional Harz-Leine-Cup endet am Sonntag in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 04.08.2011
Von Kathrin Lienig
Finalist des vergangenen Jahres: der TSCer Joachim Schemm.
Finalist des vergangenen Jahres: der TSCer Joachim Schemm. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Nachdem Seesen als einer von drei Turnierstandorten ausgeschieden ist, wird der Cup-Gewinner in den drei Altersklasse U 14, U 16 und U 21 in diesem Jahr nur in Osterode und Göttingen ausgespielt. Das soll sich aber 2012 wieder ändern. Gespräche mit den Vereinen in Duderstadt und Northeim werden geführt. Ändern soll sich auch die Altersklassen-Einteilung. Gern würden die Organisatoren den in der Südregion starken U-12-Jahrgang mit aufnehmen. Dagegen gibt es Bestrebungen, die U-21-Konkurrenzen zu Gunsten von Damen- und Herren-Wettbewerben zu streichen. „Es kommen längst nicht mehr so viele Spieler nach. Dafür gibt es aber viele junge Leute, die zwar älter als 21 sind, aber gern das Turnier noch spielen würden“, sagt Denes von Kallay. Entscheidungen darüber fallen aber erst im Oktober, wenn die Turniere und Termine in großem Rahmen bei einer Tagung der Veranstalter abgestimmt werden.

Für 2012 wünschen sich die Organisatoren dann auch einen Termin gleich zu Beginn oder am Ende der Sommerferien. „Der diesjährige Termin so mittendrin hat uns auch Teilnehmer gekostet“, sagt Joelle von Kallay, die sich noch an das erste Turnier in Göttingen 2007 erinnern kann, als 140 Spieler gemeldet hatten.

Spannend verspricht wieder die U-21-Konkurrenz zu werden. Mit Joachim Schemm vom gastgebenden TSC ist der Finalist des vergangenen Jahres an Position zwei hinter dem Bremer Jannik Schepers gesetzt. Mit Lukas Bauer (Northeim) und Maximilian Kratky (TSC) sind zwei weitere Spieler aus der Gegend im Feld vertreten. Zusammengelegt wurden die Felder der weiblichen U 16 und U 21. Dadurch hat sich eine sehr starke, 16 Spielerinnen umfassende Konkurrenz gebildet. Die TSCerin Vinja Lehmann ist als U-14-Spielerin an Position drei gesetzt, gefolgt von ihrer Mannschaftskameradin Anna Lukashevich. Der jungen Lehmann ist in diesem Feld einiges zuzutrauen, wurde sich doch Dritte bei den Deutschen Meisterschaften, stand bei den Norddeutschen im Finale und wurde Landesmeisterin in der U-16-Klasse. Jaqueline Reuter und Vivien Lehmann (beide TSC) starten ebenfalls.

Auch in den anderen Altersklassen M 14, W 14 und M 16 sind zahlreiche Spieler aus den Vereinen der Region vertreten. Sie bekommen es mit Spielern zu tun, die teilweise lange Anreisen in Kauf genommen haben. Sie kommen aus nordrhein-westfälischen Vereinen, aber auch aus Berlin oder Norddeutschland.

Der Blick des Ehepaares von Kallay geht immer wieder auf die Wettervorhersagen im Internet. „Wir hoffen, dass wir alles – auch die Nebenrunden – durchziehen können und möglichst wenig in der Halle spielen müssen.“ Trockenes Wetter wird auch den Campern unter den Tennisspielern recht sein. Sie schlagen ihre Zelte auf dem Vereinsgelände auf.

Zeitplan: Freitag, ab 9 Uhr: Erstrundenspiele U 21 und U 14 männlich. Sonnabend, ab 9 Uhr: alle Konkurrenzen U 14 bis U 21 männlich und weiblich und Nebenrunden. Sonntag, 10.30 Uhr: Halbfinalspiele. 14 Uhr: Finalspiele. Freitag und Sonnabend wird auf den Tennisanlagen des TSC und SCW gespielt, Sonntag dann nur auf der TSC-Anlage an der Calsowstraße.