Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Hausherren unterliegen dem MTV Herzberg
Sportbuzzer Sportmix Regional Hausherren unterliegen dem MTV Herzberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:18 17.03.2012
Von Michael Bohl
Zieht zum Korb: Nils Rudolph erzielt 13 Punkte für den TV Germania Gieboldehausen.
Zieht zum Korb: Nils Rudolph erzielt 13 Punkte für den TV Germania Gieboldehausen. Quelle: Walliser
Anzeige
Gieboldehausen

Die bislang an dritter Stelle rangierenden Germanen unterlagen vor heimischer Kulisse den MTV Herzberg mit 77:80 (41:45) und mussten daraufhin mit dem siegreichen Gegner die Plätze tauschen.

Die Gäste hatten mit ihrer Nummer 9 einen echten Shooter in ihren Reihen, der allein die Hälfte der 22 Zähler der MTV-Fünf im ersten Viertel erzielte. Insgesamt stand die Gieboldehäuser Deckung aber gut und die Begegnung nach den ersten zehn Minuten unentschieden (22:22).
Das zweite Viertel verlief ebenfalls ausgeglichen, wobei die Führung des Öferen wechselte. Kurz vor der Halbzeit legten die Harzer dann allerdings einen 7:0-Lauf hin, der ihnen zur Pause einen 45:41- Vorsprung einbrachte.

Ansprechendes Niveau

Das enge Duell ging auch nach dem Seitenwechsel auf ansprechendem Niveau weiter. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, und Spielertrainer Friso Wiegand registrierte erfreut, dass der Faden bei seiner Crew in dieser Phase nicht riss – was im Saisonverlauf in etlichen Partien unmittelbar nach dem Pausentee geschehen war. So aber entscheiden die Gieboldehäuser das dritte Viertel schließlich sogar deutlich mit 23:17 und gingen so mit einer 64:58-Führung in den Schlussdurchgang.

Im entscheidenden Spielabschnitt setzten sich jedoch die MTVer durch. Sie nutzten zwei Handicaps auf Seiten der Hausherren (Florian Dahlke schied mit dem fünften Foul aus, Nils Rudolph verletzte sich an der Hand) im Endspurt konsequent aus, gewannen das vierte Viertel mit 22:13 und damit auch das Match. In den letzten beiden Minuten nutzten die Herzberger ihre Überlegenheit unter den Körben, um Freiwürfe herauszuholen, sie dann treffsicher zu den Korberfolgen verwandelten, die ihnen den Auswärtssieg bescherten. – TVG: Langhorst (13), Nolte, Fiedler (31), Homann (2), Rudolph (13), Wiens, Kohlrautz, Nain (7), Dahlke (6), Wiegand (5), Edelmann.