Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Heimpremiere der Oberliga-Volleyballer des ASC 46 Göttingen geglückt
Sportbuzzer Sportmix Regional Heimpremiere der Oberliga-Volleyballer des ASC 46 Göttingen geglückt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 18.09.2019
Jetzt fliegen die Volleybälle wieder in der Halle. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Der Auftakt in die Hallensaison 2019/20 ist den Göttinger Volleyballmannschaften geglückt. Der Oberligist ASC 46 Göttingen sowie die Landesligisten Tuspo Weende bei den Herren und der MTV Grone bei den Damen konnten punkten.

Oberliga Herren

ASC 46 Göttingen – Wolfenbütteler VC 3:1 (25:15, 25:21, 18:25, 25:19). Der ASC hatte gleich zum Saisonauftakt ein Spitzenspiel zu bestreiten, vor zwei Jahren hatten Wolfenbüttel und die Königsblauen noch in der Regionalliga – also eine Liga höher – gegeneinander gespielt. Durch drei Ausfälle war der Kader der Königsblauen auf acht Spieler geschrumpft. Doch die verbliebenen Akteure lieferten eine konzentrierte Vorstellung gegen einen starken Gegner ab. „Zwei Sätze lang war das schon sehr gut, dann wollten wir ein wenig zu sehr mit dem Kopf durch die Wand und haben zu viele Eigenfehler produziert. Aber stark, wie wir uns dann zum 3:1-Sieg fangen“, analysierte Außenangreifer Kyrill Betas nach der Partie, in der Zuspieler Daniel Schmeling mit seinen Aufschlägen die gegnerische Annahme zur Verzweiflung trieb.

ASC 46 Göttingen – VSG Düngen/Holle/Bodenburg 3:0 (25:20, 25:20, 25:15). Gegen das Team aus Düngen um den ehemaligen langjährigen Göttinger Regionalliga-Libero Christian Teumer von der SV Groß Ellershausen begann der ASC verhalten, setzte sich erst von 21:19 entscheidend zum 25:20 ab. Ein ähnliches Bild ergab sich in Durchgang zwei, bis zum 21:20 war das Match ausgeglichen, dann machte der Gastgeber den Sack zu. Damit war die Partie entschieden, nun konnte die überzeugende Blockreihe des ASC um Fabian Hecker und Raphael Friedewald auch Düngens stärksten Angreifer, den ehemaligen Bundesliga-Außenangreifer Henning Machens entschärfen. Der ASC fuhr mit sechs Punkten die Maximalausbeute am ersten Spieltag ein.

Landesliga Herren

Tuspo WeendeVfL Grasdorf II 3:1 (20:25, 25:16, 25:17, 25:22). Weende verschlief den Auftakt gegen Aufsteiger Grasdorf, wurde danach aber seiner Favoritenrolle gerecht und fuhr durch das 3:1 die ersten drei Punkte der Spielzeit ein.

Tuspo Weende – VfBHW Hameln 2:3 (25:16, 17:25, 21:25, 25:12, 8:15). Hin und her pendelte das Matchglück in der ausgeglichenen Partie zwischen Weende und Hameln. „Summa summarum hat Spiel eins zu viel Kraft gekostet, daher war im zweiten Match am Schluss nicht mehr drin. Trotzdem ein guter Start in die Saison, insgesamt vier Punkte auf der Habenseite, wir nehmen das Positive mit“, fasste Weendes Kapitän Patryk Pochopien zusammen.

Landesliga Damen

Wolfenbütteler VC – MTV Grone 1:3 (24:26,, 22:25, 25:14, 16:25).Einen erfolgreichen ersten Spieltag feierten die Gronerinnen. „Wir haben gut ins Spiel gefunden und zwei Sätze sogar noch unnötig Punkte liegen lassen. In Durchgang drei der unerklärliche Einbruch, doch in Satz vier kommen wir souverän zurück. Überragend bei uns war Libera Jeanette Albrecht-Krüger. Marie Reese und Karolina Klockmann aus der zweiten Mannschaft gaben heute für uns ihr Landesligadebüt“, berichtet Grones Außenangreiferin Nathalie Mierdel.

Von Peter König

Mit einem unwiderstehlichen letzten Antritt hat der Göttinger Radsportler Frieder Uflacker vom Tuspo Weende seine starken Auftritte zum Saisonfinale gekrönt. Allerdings musste er alles geben, um seinen Vorsprung zu halten.

18.09.2019

Spitzensport ist am Sonnabend auf der Radbahn am Göttinger Sandweg zu erleben: Wenn die EAM-Landesmeisterschaften ausgetragen werden, hat Gastgeber Tuspo Weende auch einige heiße Eisen im Feuer.

18.09.2019

Zweimal Gold haben die Schützen des Rosenthaler Bogensportclubs bei den Kreispokal-Meisterschaften gesammelt. Bronze gab es im Herren-Wettbewerb für eine Rosenthaler Schützin.

18.09.2019