Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Hilkeröder Gäste setzen sich im Eichsfeldderby durch
Sportbuzzer Sportmix Regional Hilkeröder Gäste setzen sich im Eichsfeldderby durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 29.09.2009
Zug zum Korb: Gieboldehausens Reservist Florian Schmidt (links) enteilt dem Hilkeröder Alexander Herda, hat mit seiner Mannschaft im Derby am Ende allerdings das Nachsehen.
Zug zum Korb: Gieboldehausens Reservist Florian Schmidt (links) enteilt dem Hilkeröder Alexander Herda, hat mit seiner Mannschaft im Derby am Ende allerdings das Nachsehen. Quelle: Walliser
Anzeige

TVG Gieboldehausen II – SG Hilkerode III 56:71 (23:33). Nur schrittweise setzten sich die Gäste im Derby ab. Auf der Grundlage einer besser werdenden Verteidigung bauten sie ihren Vorsprung langsam, aber sicher aus. Ihre stärkste Phase hatten die SGer im dritten Viertel, taten sich im Schlussdurchgang aber um so schwerer. In den letzten zehn Minuten erarbeiteten sich die Gieboldehäuser eine Reboundhohheit, die die Hilkeröder durch die Einwechslung von Maximilian Jakob (14 Rebounds) wieder durchbrachen. Die Germanen waren froh, dass es ihnen gelungen war, den Favoriten immerhin phasenweise unter Druck zu setzen. – TVG II: Cichorek (3), Dahlke (10), Klein, Warschies (13), Wedekind (1), Höfer, Rudolph (23), Nolte (2), Diedrich. – SG III: Jakob (21), Günther (12), Herda (11), Heinz (5), Kunze (7), Julian Hunold (6), Klemens Hunold (4), Mühlhaus (3), Körner (2), Birkefeld.
BG 74 Göttingen VI – TVG Gieboldehausen I 53:82 (23:37). Die Germanen starteten zurückhaltend, um zunächst die Stärken und Schwächen der neu zusammengefügten BG-Sechsten auszuloten. Mit drei Dreier erarbeiteten sich die Göttinger im ersten Viertel eine 17:14-Führung, aber als die Gäste in den zweiten zehn Minuten aggressiver verteidigten, leiteten sie damit die Wende ein. Ein 13:0-Lauf bescherten den Eichsfeldern bereits eine klare Pausenführung. Als die Gieboldehäuser auch den dritten Durchgang mit einem 13:0-Run eröffneten, war die Begegnung entschieden. – TVG I: M. Langhorst (13), Nain (18), Wiegand, Kohlrautz (13), Dahlke (3), Gast­rock (2), Fiedler (33).

Anfangsphase verschlafen

MTV Herzberg – SG Hilkerode II 83:75 (39:33). Ohne ihren erkrankten Spielertrainer Henning Aschoff verschliefen die SG-Reservisten die Anfangsphase, kamen aber nach der Umstellung von Zonen- auf Manndeckung bis zur Pause näher heran. Da sie MTV-Topscorer Umit Ölmez (39) nicht in den Griff bekamen, hatten die Hilkeröder am Ende trotz kontinuierlicher Leistungssteigerung das Nachsehen. – SG II: Merker (4), Stetskamp (11), Hartung (6), Orlob (21), G. Grünewald, Ballhausen (5), Meyer (16), Schade (7), Zornhagen (5).

Von Michael Bohl

29.09.2009
28.09.2009