Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Hiobsbotschaftfür ASC 46
Sportbuzzer Sportmix Regional Hiobsbotschaftfür ASC 46
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 18.02.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen

Sonst hätte Coach Polkähn tatsächlich mal alle Akteure an Bord gehabt, aber in dieser Spielzeit sind die Göttinger vom Verletzungspech besonders gebeutelt. Einen Lichtblick gibt es allerdings, denn die sonst Sonnabends beruflich verhinderten Karlis Berzins und Jannis Daleckis können mitwirken. Aus der zweiten Mannschaft stößt Raphael Friedewald zum Team, sodass dem Coach immer noch genügend Personal zur Verfügung steht. Das ist auch dringend nötig, denn drei Spieltage von Saisonende geht es nun in die heiße Phase im Abstiegskampf.

Und gegen die SG STV/ MTV Salzgitter sollte auch die Motivation besonders groß sein, denn im Hinspiel verkaufte sich der ASC komplett unter Wert, zeigte seine schwächste Saisonleistung und bekam mit 0:3 (20:25, 14:25, 11:25) vor dem eigenen Publikum eine bittere Niederlage.

Wichtigster Akteur bei Gastgeber Salzgitter ist Spielertrainer Predrag Biacin. Der Zuspieler verfügt über internationale Erfahrung und hebt das junge Team durch seine Klasse auf ein höheres Niveau. In diesem Jahr erreichte Salzgitter zwei Siege aus vier Spielen. Ein Paukenschlag war der 3:2-Heimsieg gegen den Tabellenzweiten Lüneburg. Dadurch ist Biacins Mannschaft auf Platz vier geklettert, hat das eigene Ziel Klassenerhalt frühzeitig erreicht.

ASC-Trainer Polkähn hat in der Woche einmal mehr an der Abstimmung zwischen Block und Feldverteidigung gearbeitet und den Spielaufbau üben lassen. „In dieser Liga können wir an einem guten Tag jeden Gegner schlagen. Auch ohne den verletzten Tobias Harms sind wir auf jeder Position gut besetzt, nun müssen wir auf den Punkt da sein und unsere Leistung abrufen und unsere Chancen nutzen“, gibt sich Polkähn kämpferisch. pk